Jump to content
Sign in to follow this  
alles.gut

hartnäckige stellen an händen und im gesicht

Recommended Posts

alles.gut

Hallo,

ich habe meine mittelschwere Psoriasis an Beinen und Armen seit vielen Jahren mehr oder weniger gut im Griff mit Hilfe von Daivonex und in großen Abständen, wenns schlimmer wird, Daivobet.

Seit einigen Monaten habe ich aber sehr hartnäckige Psoriasis-Stellen an Fingergelenken, am Handgelenk und unter dem Auge.

Es scheint auch so, als ob Sonneneinstrahlung gar nicht immer positive Auswirkungen hat, besonders an den Händen scheint es in der Sonne eher manchmal schlimmer zu werden. Manchmal platzen die Stellen sogar auf. Daivonex hilft, glaube ich, gar nicht. Ich pflege die Hände mit Basodexan Softcreme und Alfason Repair, das bringt manchmal Erleichterung / Verbesserung, oft auch nicht. Für die Stellen am Auge bekam ich in der Hautklinik Protopic 0,1%, das hilft sehr gut, allerdings erschreckte mich eine andere Ärztin, als sie meinte, dass die Salbe womöglich krebsauslösend sei. Die Stellen am Auge verschwinden schnell durch einige Tage Protopic am Abend, kommen aber auch schnell wieder, wenn ich aufhöre zu cremen.

Meine Frage: Wie lange / häufig, kann ich Protopic ohne Sorge anwenden? Gibt es andere Ideen / Therapien? Was könnte den Zustand meiner Hände verbessern?

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.vonKiedrowski

Hallo alles.gut, vielen Dank für Ihre Frage. Schuppenflechte kann auch an den von Ihnen geschilderten Stellen auftreten, auch gibt es Patienten, die paradox auf UV-Licht reagieren, also eher mit Verschlechterung als mit Verbesserung. Es ist aber natürlich schwierig sicher zu sagen, ob die angesprochenen Hautveränderungen auch wirklich zum Krankheitsbild der Schuppenflechte gehören. Reines Vitamin D3 ist in der Erhaltungstherapie vielfach ausreichend, aber nicht immer. In der Initialbehandlung meistens nicht. Für verschiedene Regionen, -und dazu gehört das Gesicht-, sind moderne Antipsoriatika überhaupt nicht zugelassen, was die Behandlung erschwert. Gemäß Leitlinie sind hier "Topische Calcineurin-Inhibitoren" (TCI) eine Alternative, dazu gehört auch das von Ihnen aufgeführte ProtopicR. Ihre geäußerten Bedenken würde ich nicht teilen. TCI-Präparate sind sicher und können als Intervall-Therapie individuell angewendet werden. Für die Neurodermitis ist auch eine proaktive Therapie untersucht und empfohlen. Da aber TCI vom Wirkmechanismus dem Ciclosporin gleich zu setzen ist, ist eine Kombination mit UV-Licht nicht zu empfehlen. Die amerikanischen Blackbox-Warnung zur Gefahr einer Entstehung von Hauttumoren bei Mäusen nach oraler Gabe von TCI ist durch diesen Zusammenhang zu erklären, wir geben TCI aber nicht oral, sondern topisch auf die Haut. Zugelassen ist dieses Medikament für Kinder ab 2 Jahre, auch dies mag Ihre Sicherheitsbedenken lindern. Vergleichbare Therapie im Gesicht gibt es leider, wie oben bereits erwähnt, nicht. Was Ihre Probleme an den Händen angeht, kontaktieren Sie bitte Ihren behandelnden Hautarzt, natürlich gibt es Alternativen zur Calcipotriol-Monotherapie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Nikija
      By Nikija
      Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage, ich benutze Daivonex zur behandlung meiner Schuppenflechte.
      Ich habe wegen einem Sterbefall in meiner Familie (mein Vater), die einsalberei total hinten angestellt und mich jetzt einige Monate nicht eingesalbt.
      Als ich mich gerade wieder einsalben wollte schaute ich auf das Datum, sie ist im August 15 abgelaufen und nun Frage ich mich ob ich sie denn doch noch benutzen könnte.
      Sie sieht noch ganz genau so aus wie immer, ist nicht ranzig oder sonstwas... dennoch hab ich ein bisschen bammel sie einfach zu benutzen ohne vorher mal nachgefragt zu haben.
      Ich wollte mich auch nur deshalb wieder einsalben, weil durch das momentane schlechte Wetter hier bei uns meine Schuppenflechte total schmerzt, spannt und rissig wird das es bald blutet... zumindest an meiner Hand.
       
      Ich würde mich über Antworten sehr freuen und bedanke mich schonmal im vorraus
       
      Liebe grüße Nikija
    • Michi007
      By Michi007
      Ein herzliches Hallo hier in die Runde, 
      habe mich hier angemeldet um ein bisschen mehr über meine neueste Erkrankung zu erfahren. 
      Angefangen hat es bei mir mit immer wiederkehrenden Bläschen an den Händen. Die kamen und gingen auch wieder von allein. 
      Erstemal ein Hautarzt aufgesucht, der meinte es hätte mit meiner Pollenallergie und Streß zu tun. Aha...Salbe drauf, nach zwei Tagen sah meine Haut aus, als hätte ich mich verbrüht. 
      Dann entdeckte ich Blasen am großen Zeh und an der Ferse. Diese vermehrten sich rasend schnell und ich bekam richtige Probleme mit Schuhe anziehen und laufen. Also ab wieder zum Hautarzt. 
      Jetzt heißt es Schuppenflechte und ich soll Daivobet 1x täglich eincremen. 
      Was kann ich noch tun, um den Heilungsprozess zu unterstützen. 
      Fußbäder mit Meersalz? Welche Hautcreme? Die mit Urea vertrage ich nicht. 
      Dankeschön für Eure Antworten
      Michi
    • schraeubchen
      By schraeubchen
      Ich bin 54 Jahre alt und meine Pso ist wohl wirklich ein echtes Erbstück. Solange ich denken kann, kenne ich Pso von meiner Mutter. Kurz nachdem sie letztes Jahr gestorben ist, fing es bei mir an der rechten Hand an. Die Hautärztin tippte dennoch zunächst auf Neurodermitis. Nach einiger Zeit kam sie dann auch an den Ellbogen. Meine Hautärztin hat dann eine Gewebeprobe entnommen und histologisch untersuchen lassen. Und ja, es war das erwartete Ergebnis Pso.
      Neben den schon geschilderten Stellen gibt es noch eine am Po und immer mal wieder kleine Stellen irgendwo. Insgesamt komme ich ganz gut klar. Ich verstecke auch die betroffenen Stellen nicht. Nervend ist die Stelle an der Hand. Die freut sich immer ganz doll, wenn ich Stress habe und juckt dann wie der Teufel.
      Cortisonsalbe hat bei mir sehr gut geholfen. Die Hautärztin hatte mir gesagt, ich solle die dick auftragen und dann die Stellen in Klarsichtfolie wickeln. Habe ich auch gemacht, obwohl ich es ziemlich unangenehm fand mit der Klarsichtfolie.
      Daivonex bringt fast nichts, aber immer Cortison ist auch keine Lösung.
      Jetzt habe ich im Drogeriemarkt Totes Meer Salbe gefunden und bin ziemlich begeistert. Meine Stellen sehen nach einer knappen Woche schon deutlich besser aus.
      Und weil das so gut klappte habe ich jetzt auch mal ein Salzbad (500 g auf eine Badewanne) probiert. Auf jeden Fall hat es mir nicht geschadet.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.