Jump to content
Catriona

Ernährung, Katzenkralle und Propolis

Recommended Posts

Harley48

Hey Harley,

 

wie es da genau mit den Wechselwirkungen aussieht, weiß ich nicht. Ich hatte die Apothekerin gefragt, ob meine Mutter KK nehmen dürfe, wenn sie Blutdrucksenker nimmt und sie meinte eher nicht, da die Kralle ja auch den Blutdruck senken kann. An Deiner Stelle würde ich mich vielleicht mal beim Arzt erkundigen, vielleicht kannst Du ja auch die Blutdrucksenker reduzieren, so lange Du die Kralle nimmst. Ob sich das auswirkt, wirst Du ja recht schnell merken... 

 

Liebe Grüße,

Katharina

Hi Katharina (wie jetzt, einmal schreibst Du ohne H, dann mit). Nicht böse gemeint. Nur, ich will Dich ja richtig ansprechen.

Wie Du vielleicht schon gelesen hast, will ich zu keinem Arzt mehr gehen. Die finden Dies, die finden Das. Du gehst dann raus wie ein geprügelter Hund. Will ich nicht mehr. Ich probiere es einfach aus. Wenn´s klappt ist gut. Wenn nicht, Pech gehabt. Aber ich denke, das wird keine so große Auswirkungen haben.

Auch liebe Grüße vom

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kitty1389

Hallo,

 

heute ist der 4. Tag meines Katzenkralle-Experimentes.

 

Die Finger werden dünner. Wenn das so weiter geht, kann ich bei der nächsten Aufführung von Hänsel und Gretel mitspielen. Ich mach dann den Hänsel und halte der Hexe den Finger hin. :D

 

Ich werde mir mal die Schieblehre meines Mannes ausborgen und täglich messen. Hätte ich eigentlich schon mal eher dran denken können. Ansonsten bin ich tagsüber fitter und abends nicht mehr gerade so erschöpft. Die Gelenke melden sich alle mal reihum, was sie sonst so nicht getan haben. Ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist?

 

Bei der Stelle am Ellenbogen ist die Haut etwas blasser, die Schuppen sind aber noch drauf. Ich habe am Anfang ein Bild gemacht zum Vergleichen. Ich nehme 3 x 1 Kapsel á 300 mg.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hallo Kitty,

am Montag nahm ich die erste Katzenkralle (450mg) und gestern die Zweite. Seit gestern Abend sind nun meine Leisten und Achseln feuerrot und jucken wie verrückt. Hast Du irgendwas -also eine allergische Reaktion oder sonstige negative Veränderung- bemerkt? Ich kann mir nur vorstellen, daß es bei mir davon kommt, da ich sonst nichts verändert habe. Kann aber nirgendwo Hinweise auf Nebenwirkungen finden.

Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Harley,

 

am ersten Tag hat meine Haut etwas gejuckt - aber nur gaaaanz leicht. Mir wurde es recht warm überall. Das war aber nur kurz. Meine Hände waren sehr warm und auch ein wenig rot.

Meine Gelenke haben reihum mal stechend reagiert. Wird jetzt aber besser. Es scheint so, als würde die Schuppenproduktion verlangsamt.

 

Morgens hab ich mehr Probleme als sonst mit den Gelenken, die sind ja bei mir schlimmer als die Haut. Hab mich auch schon gefragt, ob das eine Reaktion auf die katzenkralle ist..

Bin aber leicht irritiert, will aber noch nicht aufgeben.Catriona hatte ja auch geschrieben, dass sie eine arge Erstverschlimmerung hatte inklusive Kopfschmerzen und Durchfall.

 

Ja, allergisch kannst Du doch aber trotzdem sein, wie auf alle Dinge. Ich fand die Wirkung meines Körpers schon intensiver als bei der ersten Weihrauchkapsel vor gut 2 Jahren.

Du nimmst nur 1 Kapsel am Tag?

 

Gruß Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Harley,

ich hab noch was vergessen: Ich nehme die KK in zeitlichem Abstand zu den Sachen, die ich sonst nehme.

 

Lässt Du mich bitte wissen, wie es mit Dir weitergeht?

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hallo Kitty,

danke für die Antwort. Ja, ich nehm nur eine Kapsel. Weil ich mir eben nicht sicher war, ob ich sie vertrage. Offensichtlich nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob es -so wie Catriona schrieb- eine Erstverschlimmerung ist. Die Stellen sehen anders aus, als die Pso, welche ich sonst habe. Ich denke doch, daß es eine allergische Reaktion ist. Ich hoffe nur, daß das bald wieder weg geht. Es ist halt sehr ärgerlich, da ich seit ein paar Wochen nahezu erscheinungsfrei war. Das ist bei mir in der kalten Jahreszeit immer so. Und jetzt der Mist. Naja, ich nehm jetzt mal keine Kapseln mehr und warte ab, ob die Stellen sich zurückbilden.

Viele Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Harley,

 

schade.

Hab gelesen, dass Du Pso und Psa hast. Womit hast Du denn mehr Probleme? Was hast Du denn bisher schon alles probiert?

Bei mir wird's im Winter schlimmer, aber ist noch kein Vergleich zu 2012, vor der Klinik. Wenn es so bleibt...

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Servus Kitty,

womit ich mehr Probleme hab, läßt sich schwer sagen. Meine betroffenen Gelenke spüre ich das ganze Jahr über. Mal mehr, mal weniger. Hauptsächlich sind das Schultern, Finger und Hüften. Auch das rechte Knie. Aber im Sommer überwiegt bei Weitem die Haut. Da ist Alles dabei. Von den Unterschenkeln über Oberschenkel, Rücken, Brust, Ober- Unterarme, Hals. Und das Schlimmste sind die Hände. Handflächen und Handrücken. Das behindert einen schon sehr.

Was ich probiert habe? Tja, steht ja in meinem Profil. Fumaderm, MTX und antürlich Kortison. Ich war auch seit 3 Jahren nichtmer beim HA. Bei meinem letzten Besuch hat er mir gesagt (da sah ich wirklich richtig besch.....) aus, "wegzaubern kann ich das auch nicht". Für so einen Spruch bin ich 100 km gefahren. Ich nehm für die Haut eine Hydrokortisonlotion, die ganz gut hilft. Die Entzündungen werden besser und der Juckreiz wird etwas weniger. Und für die Psa hab ich Ibu 800. Aber ich will natürlich Beides nicht mein Leben lang nehmen. Daher hab ich mich halt jetzt nach natürlichen Mitteln umgesehen. Leinöl ist o.k. Vertrag ich gut. Aber mit der KK hab ich jetzt nach zwei Kapseln schon die o.g. Probleme. Chemie möchte ich einfach nicht mehr an und in meinen Körper lassen.

Naja, ich hoffe, daß das momentane Problem sich bessert, wenn ich die KK nichtmehr nehme.

Viele Grüße

Harly

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Servus Kitty,

womit ich mehr Probleme hab, läßt sich schwer sagen. Meine betroffenen Gelenke spüre ich das ganze Jahr über. Mal mehr, mal weniger. Hauptsächlich sind das Schultern, Finger und Hüften. Auch das rechte Knie. Aber im Sommer überwiegt bei Weitem die Haut. Da ist Alles dabei. Von den Unterschenkeln über Oberschenkel, Rücken, Brust, Ober- Unterarme, Hals. Und das Schlimmste sind die Hände. Handflächen und Handrücken. Das behindert einen schon sehr.

Was ich probiert habe? Tja, steht ja in meinem Profil. Fumaderm, MTX und antürlich Kortison. Ich war auch seit 3 Jahren nichtmer beim HA. Bei meinem letzten Besuch hat er mir gesagt (da sah ich wirklich richtig besch.....) aus, "wegzaubern kann ich das auch nicht". Für so einen Spruch bin ich 100 km gefahren. Ich nehm für die Haut eine Hydrokortisonlotion, die ganz gut hilft. Die Entzündungen werden besser und der Juckreiz wird etwas weniger. Und für die Psa hab ich Ibu 800. Aber ich will natürlich Beides nicht mein Leben lang nehmen. Daher hab ich mich halt jetzt nach natürlichen Mitteln umgesehen. Leinöl ist o.k. Vertrag ich gut. Aber mit der KK hab ich jetzt nach zwei Kapseln schon die o.g. Probleme. Chemie möchte ich einfach nicht mehr an und in meinen Körper lassen.

Naja, ich hoffe, daß das momentane Problem sich bessert, wenn ich die KK nichtmehr nehme.

Viele Grüße

Harly

Moin,

hast du schon mal TNF Blocker ausprobiert? 

wie kommst du denn mit dem MTX klar?

Ibus funktionieren bei mir ach sehr gut.

 

Zum Leinöl kann ich sagen, ich nehm es jetzt 6 Monate .... 0 Wirkung.

Ich habe aber hier gelesen, daß es viele nicht mögen, weil es angeblich schlecht schmeckt ... das kann ich nicht nachvollziehen.  Mein LEinöl schmerkt prima nach Nuss ... und so sollte es bei einem guten LEinöl auch sein.

Manche Öle aus den Drogeriemärkten taugen nix ... auch wenn da Bio drauf steht .. die sind oftmarls schon ranzig, wenn man sie öffnet ... Leiöl wird sehr schnell ranzig wenn man es Luft und Sonne aussetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Harley,

 

ja, mit der "Chemie" geht es mir ähnlich. Ich will ja nicht hysterisch rüberkommen, aber nach meiner Erfahrung mit MTX hab ich regelrechte Panik davor, eins von den anderen Mitteln nehmen zu sollen. Es geht mir zwar noch ganz gut, aber die Winterverschlechterung macht sich breit und ich hab im Februar den nächsten Termin beim Rheumatologen. Es wäre toll, wenn der bei seiner Meinung bleiben könnte, dass ich spontane Selbstheilung bzw. zufällig ruhige Phase :D habe. Und in die Klinik kann ich wg. Arbeit erst im Frühjahr.

 

Wenn das mit der Katzenkralle bei Dir leider nicht hilft, könntest Du ja mal Weihrauch probieren. Für die Gelenke war es bei mir klasse. Da muss man nur wirklich die hohe Dosierung einhalten. 1 Kapsel am Tag hilft nicht, es müssen 2400 mg/Tag sein, bei meinen also 6 Kapseln. Ich bestelle die in einer Apotheke, die die selber herstellt. Es gibt auf dem Markt ja auch andere Produkte, die hatte ich auch schon und habe gleich den Unterschied gemerkt. Aber auch Rheumatologen haben davon Kenntnis, das Boswellia Serrata bei PSA helfen kann. Meinem war das nicht unbekannt und der empfiehlt die Einnahme auch weiter.

 

Ist halt schwierig, jeder empfiehlt irgendwas und irgendwas anderes. Alles probieren kann man ja auch nicht. Mhm.

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Also ich kann bei mir davon berichten, daß sich durch Ernährungsanpassung (Omega3 reich, viel Fisch, kaum Fleisch, keine tierischen Fette, Obst und Gemüse möglichst nicht aus dem Supermarkt.) und dem oben schon erwähnten Leinöl an meiner PsA nix geändert hat. Im Gegenteil, bei mir war der Verlauf über Jahre sehr moderat und am WE hatte ich den ersten Schub seit dieser Zeit, gleich in die Hände und so.

Neben der Ernährungsumstellung habe ich auch 2 Monate TCM hinter mir ohne Erfolg. Katzenkralle und Weihrauch habe ich noch nicht probiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo drkeys,

 

Omega 3 hab ich auch schon probiert und keine Veränderung bemerkt. Ich glaube, dass Omega3 genau wie Glucosamin und Chondroitin unterstützend genommen werden können, glaube aber nicht, dass davon alleine was besser wird.

 

Ebenso hat das Weglassen von Fleisch bei mir keine Auswirkung gehabt.

 

Es kommt ja auch auf den Behandler an und nicht nur auf die Behandlung. Wenn jemand akupunktiert, das aber nicht "richtig" kann, wird es auch nix nutzen. Und ob wir hier richtig TCM können? Es ist ein schmaler Grat, auf dem wir wandeln und probieren. :(

 

Ich habe mir mal überlegt: Ich habe eine Allergie gegen Roggen und Weizen (Mehlstauballergie). Wenn ich jetzt Roggen und Weizen esse, könnte das Auswirkungen auf meinen Organismus haben? Gab, glaub ich, schon mal einen Thread mit Pso und Allergie?

 

Wenn man nach Studien Boswellia serrata googelt, findet man da einiges drüber. Ist schon länger her, dass ich mich da eingelesen habe, ist nicht mehr alles präsent.

Wäre vielleicht mal einen Versuch wert?

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hallo drkeys,

Leinöl nehm ich hauptsächlich wegen der Haut und Muskelschmerzen. Ich habe jahrelang Statine gegen hohes Cholesterin genommen. Daher kommen die Muskel- und zum Teil auch-Gelenkschmerzen. Es kann aber sehr lange dauern, bis die Statine im Körper abgebaut sind.

MTX habe ich überhaupt nicht vertragen. Ich habe es sechs Monate durchgzogen und jede Woche gespritzt. Es war echt katastrophal mit den Nebenwirkungen. Und TNF-Blocker habe ich noch nicht probiert, da diese ja zusammen mit MTX angewandt werden müßen/sollen.

Die Ernährung hat auf meine Pso/Psa keinerlei Einfluß.

Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hallo Kitty,

bei Katzenkralle habe ich nirgendwo Hinweise zu evtl. Nebenwirkungen gefunden bzw. gelesen. Bei Weihrauch hingegen schon. So können da auch Hautirritationen auftreten. Und auch allergische Reaktionen sind nicht ausgeschloßen. Ich hoffe halt, daß ich wenigstens mit dem Leinöl ein Wenig was bezwecke. Und wenn es mit den Gelenkschmerzen wirklich schlimm ist, greife ich wohl oder übel halt wieder zu Ibu.

Viele Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Harley,

 

beim Weihrauch ist das wahrscheinlich auch besser bekannt im Gegensatz zur Katzenkralle. Und allergische Reaktionen kann es ja immer geben.

 

Du hast ja in Deinem Profil stehen, dass Du in diversen Kliniken warst. Warst Du auch schon mal in einer Naturheilklinik?

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Hallo

 

@kitty meine TCM wurde von einem chinesischen Arzt durchgeführt, der in China Akupunktur studiert hat. Wenn der es nicht kann, Die Klinik in der ich in Hamburg bin/war forscht auch an der Wirkweise von TCM und man steht dort

unter schulmedizinischer Aufsicht. Ich gehöre zu den Typen die sich bei Akupunktur nicht entspannen und diese auch wenig mögen und bei denen es nicht unbedingt wirken muß. Das ist wie mit NSAR und Cortison, das wirkt auch nicht bei jedem bzw. gleich gut bei jedem. Die Tees haben etwas geholfen aber leider nicht ausreichend.  Ich spreche hier über die Wirkung auf meine Arthritis. Die PSO ist bei mir so minimal ausgeprägt, das ich mit 50g Daivonex 3 Monate auskomme.

 

Ernährungsmittelergänzung mit Omega 3 mache ich nicht. Ich esse aber viel Fisch und eben das Leinöl. Suplementieren tue ich nur Vitamin D. Ich verzichte in Gänze auf Wurst jeglicher Art und esse möglichst kein Schwein.

 

Was kannst du denn für Präparate für Weihrauch und Katzenkralle empfehlen?

 

@Harley TNF blocker müssen nicht zwangsweise mit MTX angewandt werden. In bestimmten Fällen können die auch als Monotherapie verschrieben werden, gerade bei MTX Unverträglichkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo drkeys,

 

@kitty meine TCM wurde von einem chinesischen Arzt durchgeführt, der in China Akupunktur studiert hat. Wenn der es nicht kann,

 

oh, ok.

 

Was kannst du denn für Präparate für Weihrauch und Katzenkralle empfehlen?

 

Zur Katzenkralle kann ich Dir keine Empfehlung geben. Ich wollte keine D3-Potenz. Ich habe die einer Apotheke bestellt, die die selber macht. Darf ich die Apotheke hier nennen? Ich habe mit der Apotheke noch keine Erfahrungswerte. Ich schicke Dir sicherheitshalber ne PN.

 

Den Weihrauch habe ich in einer Apotheke bestellt, die die Kapseln selber macht, allerdings in einer anderen.

 

Viele Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Hallo Ihr Lieben,

 

in Bezug auf die Ernährungsumstellung kann ich nur sagen, selbst wenn die Haut nicht direkt davon profitiert, merke ich den Unterschied im restlichen Befinden. Der Körper muss sich an alles erstmal gewöhnen und inzwischen habe ich eine regelrechte Abneigung gegen Süßigkeiten mit Industriezucker entwickelt. Schwein und Wurstwaren ekeln mich auch eher an und ich finde schon, dass man einen deutlichen Unterschied merkt, auch beim Geschmack, wenn man Fleischprodukte von Tieren aus artgerechter Haltung und Billigfleisch aus dem Supermarkt vergleicht. Den Aufpreis dafür kann man auch locker zahlen, wenn man sich auf ein bis zweimal Fleisch die Woche beschränkt. Was ich tatsächlich nicht als Einschränkung empfinde. 

Am Anfang der Einnahme hat die Katzenkralle bei mir, wie erwähnt, zu einer heftigen Erstverschlimmerung geführt. Meine Haut hat geblüht und meine Gelenke haben sich auch gemeldet. Nach jetzt drei Monaten sind alle meine Pso Herde flacher und zum Teil auch schon ganz verschwunden. Ich habe immer noch Flecken überall, aber das Jucken, Schuppen und Kratzen beschränkt sich auf ein Minimum und auch wenn meine Gelenke ab und zu ein bisschen steif sind, kann ich mich nicht wirklich beklagen. Ich war mit meinen Gelenken übrigens noch nie beim Rheumatologen und beim aktuellen Stand besteht dafür (aus meiner Sicht ;) ) auch keine Notwendigkeit.

 

Euch allen alles Gute und Gute Besserung und liebe Grüße,

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Du hast ja in Deinem Profil stehen, dass Du in diversen Kliniken warst. Warst Du auch schon mal in einer Naturheilklinik?

 

Hallo Kitty,

nein, in einer Naturheilklinik war ich noch nicht. Ich denke auch nicht, daß ich das machen werde. Ich möchte, wenn es geht, in überhaupt keine Klinik mehr. Da wird 3 Wochen an einem rumgekoktert und wenn man wieder daheim ist, geht der Mist nach 3 Wochen von Vorne los. Einmal war meine Haut nach dreiwöchigem Klinikaufenthalt sogar schlimmer, als zu Beginn der Behandlung. Das brauch ich alles echt nichtmehr.

Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

 

@Harley TNF blocker müssen nicht zwangsweise mit MTX angewandt werden. In bestimmten Fällen können die auch als Monotherapie verschrieben werden, gerade bei MTX Unverträglichkeit.

 

Hallo drkeys,

über TNF hab ich viel gelesen. Aber da wurde immer geschrieben, daß es nur zusammen mit MTX angewandt wird. Keine Ahnung. Kann nichts anderes sagen.

Gruß

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

 

 

@Harley TNF blocker müssen nicht zwangsweise mit MTX angewandt werden. In bestimmten Fällen können die auch als Monotherapie verschrieben werden, gerade bei MTX Unverträglichkeit.

 

Hallo drkeys,

über TNF hab ich viel gelesen. Aber da wurde immer geschrieben, daß es nur zusammen mit MTX angewandt wird. Keine Ahnung. Kann nichts anderes sagen.

Gruß

Harley

 

Das solltest du mit einem internistischen Rheumatologen besprechen. Geschrieben wir viel Mist und vor allem wird immer pauschalisiert. Panik gemacht wird auch viel. Ja, Erfahrungen gibt es erst seit gut 20 Jahre. Ich kenne aber einige PsA Betroffene denen es extrem gut hilft, keine Pso mehr, keine Schmerzen , kaum Nebenwirkungen. Und wenn du MTX nicht verträgst kann man es als Monotherapie einsetzen ... aber wie gesagt ... da solltest du dir nichts von irgwend einem Arzt erzählen lassen sondern zum internistischen Rheumatologen gehen. 

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Hallo Ihr Lieben,

 

in Bezug auf die Ernährungsumstellung kann ich nur sagen, selbst wenn die Haut nicht direkt davon profitiert, merke ich den Unterschied im restlichen Befinden. Der Körper muss sich an alles erstmal gewöhnen und inzwischen habe ich eine regelrechte Abneigung gegen Süßigkeiten mit Industriezucker entwickelt. Schwein und Wurstwaren ekeln mich auch eher an und ich finde schon, dass man einen deutlichen Unterschied merkt, auch beim Geschmack, wenn man Fleischprodukte von Tieren aus artgerechter Haltung und Billigfleisch aus dem Supermarkt vergleicht. Den Aufpreis dafür kann man auch locker zahlen, wenn man sich auf ein bis zweimal Fleisch die Woche beschränkt. Was ich tatsächlich nicht als Einschränkung empfinde. 

Am Anfang der Einnahme hat die Katzenkralle bei mir, wie erwähnt, zu einer heftigen Erstverschlimmerung geführt. Meine Haut hat geblüht und meine Gelenke haben sich auch gemeldet. Nach jetzt drei Monaten sind alle meine Pso Herde flacher und zum Teil auch schon ganz verschwunden. Ich habe immer noch Flecken überall, aber das Jucken, Schuppen und Kratzen beschränkt sich auf ein Minimum und auch wenn meine Gelenke ab und zu ein bisschen steif sind, kann ich mich nicht wirklich beklagen. Ich war mit meinen Gelenken übrigens noch nie beim Rheumatologen und beim aktuellen Stand besteht dafür (aus meiner Sicht ;) ) auch keine Notwendigkeit.

 

Euch allen alles Gute und Gute Besserung und liebe Grüße,

Katharina

Das mit der Ernährung kann ich auch so unterschreiben. Kein Schwein, keine Wurst, wenig Zucker. Ich mag gerne Süsses versuche aber Zucker mit Stevia oder duch Rübensätze zu ersetzen wo es geht (klappt leider nichtbeim Schokoriegel ;)) .... und .... ich trinke nur stilles Wasser. (Okay, auch mal Alkohol ab und an :))Aber Cola und Fruchtsäfte mit Zucker gehen garnicht.

Mich würde aber interessieren ob die Katzenkralle gegen die Arthritis wirkt. Meine PSO ist eher kinderkram.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Das solltest du mit einem internistischen Rheumatologen besprechen. Geschrieben wir viel Mist und vor allem wird immer pauschalisiert. Panik gemacht wird auch viel. Ja, Erfahrungen gibt es erst seit gut 20 Jahre. Ich kenne aber einige PsA Betroffene denen es extrem gut hilft, keine Pso mehr, keine Schmerzen , kaum Nebenwirkungen. Und wenn du MTX nicht verträgst kann man es als Monotherapie einsetzen ... aber wie gesagt ... da solltest du dir nichts von irgwend einem Arzt erzählen lassen sondern zum internistischen Rheumatologen gehen. 

Servus drkeys,

sicher wird viel geschrieben. Aber irgend was ist ja immer dran. Und , ich brauch Dir bestimmt nicht zu sagen, wie lange man auf einen Termin bei einem iR wartet. Und dann, nach einem halben Jahr Wartezeit noch 4 Stunden im Wartezimmer. Da hab ich echt keinen Bock mehr drauf. Ich hab hier irgendwo schon mal geschrieben, daß ich gefühlt mehr Zeit in Wartezimmern bei Ärzten war, als zuhause. Und...ich will keine Chemie mehr in mich reinpumpen. Vom iR oder auch anderen Ärzten bekommt man aber nur so ein Zeug. Ich mach mir nicht noch den Rest meines Körpers damit auch noch kaputt.

Danke Dir, ist bestimmt gut gemeint, aber ich schau, daß ich anderweitig zurecht komme.

Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Servus drkeys,

sicher wird viel geschrieben. Aber irgend was ist ja immer dran. Und , ich brauch Dir bestimmt nicht zu sagen, wie lange man auf einen Termin bei einem iR wartet. Und dann, nach einem halben Jahr Wartezeit noch 4 Stunden im Wartezimmer. Da hab ich echt keinen Bock mehr drauf. Ich hab hier irgendwo schon mal geschrieben, daß ich gefühlt mehr Zeit in Wartezimmern bei Ärzten war, als zuhause. Und...ich will keine Chemie mehr in mich reinpumpen. Vom iR oder auch anderen Ärzten bekommt man aber nur so ein Zeug. Ich mach mir nicht noch den Rest meines Körpers damit auch noch kaputt.

Danke Dir, ist bestimmt gut gemeint, aber ich schau, daß ich anderweitig zurecht komme.

Grüße

Harley

Hey, ich bin der Letzte der das nicht versteht. Die einstellung vertrete ich grundsätzloich ja auch. Ich bin schon bei Rheumatologen aus der Praxis geflogen weil ich keine Medis wollte. Ich habe jetzt auch lange mit Naturheilverfahren herumexperimentiert. Ich könnte noch 2 Jahre so weiter machen und hätte dann immer noch nicht alles durch. Leider hat mir auch noch nix durchschlagend geholfen... außer Sport.(hilft aber nicht bei PSO ;))  Und leider geht bei mir die Arthritis gerade etwas rabiater zur Sache.

Die Ibus sind sicher prima aber keine Dauerlösung und ich werd da an einer Basis auch nicht vorbei kommen. Und fakt ist ... je weiter die Erkrankung fortgeschritten ist, desto schlechter wirken die Medis.

Die Frage ist ja immer wie hoch Dein Leidernsdruck da ist. Bei mir hat die PsA schon die Wirbelsäule zerstört. Darmals, Ende der 90er gab es noch keine TNF Blocker und MTX wirkt kaum bis garnicht auf axiale Entzündungen.

Wenn du also ein hohes Leidensmaß hast solltest du schon nochmal überlegen. Wenn Du bei einem Rheumatologen Stunden lang im Wartezimmer wartest ... vergiss den. Ich sitze bei meinem höchstens mal 15min.

such Dir einen anderen ... Besseren. ... ich wohn zwischen Hamburg und Lübeck und muß auch mindestens 20 - 30 km für einen Termin fahren. Letztendlich mußt du das aber selber entscheiden ... Wenn du überhaupt nicht willst macht das natürlich keinen Sinn.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hallo und servus drkeys,

wie Du ja selbst schreibst, Du nimmst keine Medis. Ich will das auch nicht mehr.

Natürlich hab ich mit den Gelenken ziemlich Streß. Aber ich will diese ganze Chemiesch...... nichtmehr. Helfen vielleicht gegen die Schmerzen, aber machen andere Sachen im Körper kaputt. Nein---danke.

Natürlich helfen die Ibus noch(!!!), aber irgend wann geht das auch nichtmehr. Geht ja auch auf Leber und Nieren. Keine Ahnung, wie Das weitergehen soll.

Und das mit einem iR will ich nicht. Ist mir zu zeitaufwendig. Hört sich vielleicht etwas komisch an. Aber ich hab es einfach satt, mir einen Termin---der in Zukunft liegt- und dann noch im Wartezimmer rumzusitzen. Natürlich geht die Gesundheit vor. Alter Spruch. Nur, daß diese Ärzte sich betteln lassen, daß man einen Termin bekommt, geht mir auf den Wecker.

Gruß vom

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Alleswirdwiedergut
      By Alleswirdwiedergut
      Schönen Sonntag zusammen :-),
      ich habe mir kürzlich Propolis Salbe bestellt. Gleichzeitig einen Ratgeber über die Gesundheit aus dem Bienenstock. Diesen habe ich nun gestern gelesen und stieß auf Gelee Royal.
      Ein kurzer Auszug in eigenen Worten:
      Gelee Royal ist der Saft, den die Bienchen zwischen dem sechsten und zehnten Lebenstag aus ihrer Futtersaftdrüse absondern.
      Bestandteile von Gelee Royal:
      66 Prozent Wasser und 34 Prozent Trockensubstanz. Letzteres setzt sich wie folgt zusammen: 12 Prozent Proteine, 4 Prozent Fette ca. 12 Prozent einfache Zucker und ca. 72 Prozent Mineralstoffe. An Vitaminen lässt sich vor allem der B-Komplex nachweisen (eminent wichtig für den Stoffwechsel). Außerdem enthält Gelee Royal Pantothensäure, der eine Wirkung bei Arthritis zugeschrieben wird.
      Ich habe schon oft gelesen, dass Pantothensäure allein durch Darmbakterien gedeckt werden können. Allerdings haben neueste Forschungsergebnisse dies widerlegt.
      Selbst wenn es über mehrere Jahre eingenommen wird, sind keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten - im Gegenteil: die Beschwerden lassen schon innerhalb weniger Wochen oder Monaten nach.
      Der Ratgeber ist sehr interessant und es wird z.B. auch auf die Blütenpollen hingewiesen. Es werden Studien erwähnt in welchen herausgefunden wurde, dass Menschen die regelmäßig Pollen aßen, bestimmte Krankheiten wie etwas Krebs überhaupt nicht oder nur selten bekamen. In diesem Zusammenhang wurde auch die PSO erwähnt.
      Bei den Preisen bin ich dann allerdings ziemlich erschrocken . Deshalb meine Frage hier: Wer hat dieses Produkt/ Produkte verwendet und über welchen Zeitraum hinweg? Was hat es gebracht?
      Es wäre wünschenswert wenn nur Antworten zum Thema gepostet werden und bestimmte Leute ihre unproduktiven Kommentare einfach mal Zuhause lassen.
      Danke !
      Alleswirdgut
    • dh2000
      By dh2000
      Hallo !
       
      ich hatte hier ja schon mal was zum Theme Ernährung geschrieben und Euch meine Erfahrungen berichtet. Jetzt möchte ich einiges
      dazufügen : Ich habe Pso schon immer, aber es war wenig und hat mich kaum beeinflusst. Ausser krasse Probleme im Genital-und schleimhautbreich. Habe aber durch die Jahre einiges hinter mir und Erfahrungen gesammelt. Für alle, die es ausprobierenn wollen/sollten :Fakt ist : Histamin, ausgelöst durch verschieden Faktoren, pusht meine Pso. Aber Ihr könnt Euch nicht vorstellen, mit welcher Detektiv-Arbeit ich meine Ernährung gestalte. Konventionelle, Supermarkt Ware nehme ich fast gar nicht mehr zu mir. Koche, backe, mixe, fast alles selbst. 1( falsche) halbe Scheibe Salami (denn Salami ist nicht gleich Salami) beschert mir Probleme, und ich kriege einen Schub. Mittlerweile bin ich fast beschwerdefrei, jetzt  weiss ich , das mein leben vorher eigentlich ein einziger Schub war. Jetzt krieg ich nach ein paar Tagen nach dem besagten Stück Salami eine klitzekleine Stelle, es dauert ca 2 Wochenm !!!, bis diese wieder weg ist.
      Es hat 2 jahre gedauert, bis ich das so kontollieren kann, bis ich alle Lebensmittel in gut und böse einteilen konnte. Und obwohl meine Werte (mittlerweile) ganz gut sind, merke ich 3 Erdbeeren,ein paar Nüse oder ein Stück Weissbrot. . 
      Ich möchte nur allen Mut machen, es zu versuchen. Lasst Eure Darmflora untersuchen, Entzündungswerte und Histaminspiegel. Ausserdem Nahrungsmittelunverträglichkeiten, den Vitamin und Mineralstoffhaushalt. 
      Mit diesem Krankheitsbild ist in unserem Körper ALLES durcheinander und es dauert sicher Jahre, bis es sich regeniert hat, aber es geht. In den meisten Medikamenten ist Histamin drin, denn es soll eigentlich heile machen. Aber der Darm ist so geschwächt, das er das überschüssige nicht mehr abbauen kann. Das fiese daran ist, das meist die Beschwerden/ Auswirkund oft erst 2-3 tage später kommen und Zusammenhänge so schwer herzustellen sind.
      Vielleicht ist die Ernährung hier nicht bei jedem des Rätels Lösung, aber wenn Ihr z.b mit Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, laufender Nase. Verschleimung, Kophweh, Unterleibsschmerzen, Gelenk-oder Muskelschmerzen, Krämpfen oder sonst was probleme habt, probiert es aus!  ich habe nach 2 Tage ohne Gluten schon eine Besserung gemerkt.
    • MG1974
      By MG1974
      Hallo an alle, 
      bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. 
      Mein Name ist Mario G. komme ursprünglich aus Kroatien bin seit 1995 in der BRD und lebe (gerne) in Frankurt am Main. Bin 1974 geboren.
      Zu meiner Krankheit : mit 27 habe ich das erste mal Psoriasis bekommen bzw. ist das erste mal die Psoriasis ausgebrochen. Zuerst an Ellenbogen, danach die Knie und mein Kopf wurden befallen. Behandelt habe ich dies mit Kortison an Knie und Ellenbogen u. am Kopf hatt sich eine Glatze bei mir als die Lösung behauptet. Sobald ich die Haare ein wenig wachsen lasse kehrt auch das Plaque zurück. Wenn ich mir dan wieder eine Glatze  schneide, verschwindet es wieder am nächsten Tag? Würde gerne wissen ob jemand die selbe Erfahrung gemacht hat? Da ich meinen behandelnden Arzt darauf angesprochen habe und mir gesagt wurde da wäre keine Verbindung. Nun ja aber bei mir verhält es sich so. 
      Bis zum Jahr 2012 konnte ich mehr oder weniger damit gut leben. Im Jahr 2012 ist dann einiges privat passiert und dies hat sich wohl auf meinen allgemein Zustand ausgewirkt. Innerhalb 3-4 Monate hatte ich einen ganz Körper Befall von min 30% Körper Fläche. Und als ob dies nicht genug wäre könnte ich mich innerhalb weniger Tage kaum noch bewegen. Mein Hals und Nacken sowie die Gliedmaße wurden steif und ich kam aus eigener Kraft nicht mehr aus meinem Bett. Meine Frau fuhr mich zu meinem Haut Arzt der mich sofort in die Dermatologie in der Frankfurter UNI einweisen lies. Dort wurde festgestellt das ich zu den 30% der glücklichen zähle die zu der  Psoriasis auch die Arthrose bekommen. In meinem kleinen Zeh hat sich der Knochen Komplet aufgelöst. Nach 1 Monat Aufenthalt in der Dermatologie wurde das Problem mit der Haut sehr gut in den Griff bekommen. Da aber die Arthrose so schlimm ausgefallen ist bekam ich die Möglichkeit an einer Studien Medizin Teil zu nehmen. Diese Chance ergriff ich auch dankend. 
      Mit MTX und Golimumab von Simponie wurde meine Psoriasisarthritis sehr gut in Griff bekommen und ich hatte bis vor 1 Woche so gut wie keine Beschwerden. Ich ging meiner Arbeit, Sport etc nach und wollte mich nicht so ganz mit der Krankheit auseinander setzen bzw. ich war noch nicht bereit dazu. Jetzt bin ich es aber und würde gerne von euch wissen ob es Leidens Genossen im Raum Frankfurt gibt und auch eventuell eine Selbsthilfe Gruppe.  Gerne würde ich von euch erfahren ob ihr Verbesserungen durch die Umstellung von Essen erfahren durftet. Wie ihr da verfahren seit?
      Was mich am meisten interessiert ist wie lange bei euch die morgen Steifheit anhält und ob ihr euch auch am Ende des Tages Kraftlos und Energielos fühlt und was ihr dagegen unternimmt.  
      Und noch vieles mehr. Ich schätze mal für Anfang will ich mehr als genug wissen. Würde mich über jede Antwort freuen. 
      Grüße Mario
      PS sry für die Rechtschreibe Fehler habe in BRD keine Schule besucht.      
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.