Jump to content

Neuer Leidensgenosse


ufenske
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich heiße Uwe und bin 54 Jahre alt und leide seit ca. 25 Jahren an Schuppenflechte auf dem Kopf und in den Ohren und im und um den Bauchnabel

herum. Auch die Pofalte ist betroffen. Vor ca. 20 Jahren begannen bei mir schon leichte Schmerzen. Um diese abzuklären habe ich meinen Hausarzt aufgesucht.

Dort wurde Blut abgenommen und auf Rheuma untersucht. Die Psoriasis, die sich entwickelt hatte,  wurde seiner Zeit mit Betagalen und Cortisonsalben behandelt.

Dies hat auch gut funktioniert, da bei mir nicht ein so starker Befall vorhanden ist.  Leider war der Rheumafaktor nicht erhöht. Also wurden Schmerzmittel ( damals Naproxen )

verordnet. Damit kam ich auch gut zurecht bis die Schmerzen stärker wurden. Danach gab es Novalminsulfon Tropfen. Als diese im Jahr 2021 immer stärker

wurden habe ich meinen Hausarzt um Abklärung gebeten. Für die etwas stärker gewordene Schuppenflechte verschrieb er mir sogleich Enstilar. Dieses ist

ein tolles Mittel. Bis auf die rot erhabenen Stellen ist von Schuppen nichts mehr zu sehen. Auch eine Überweisung (Verdacht auf PsA) zum Rheumatologen wurde mir

mitgegeben. Auch ein Blutbild wurde sofort erstellt. Alle Werte sind wieder einmal im normalen Bereich - gut so. Bis auf die Blutsenkung alles OK. Dies war Ende August 2021.

Einen Termin beim Rheumatologen bekam ich bereits Ende September 2021. Als ich dort den Termin wahrnahm wurde mit nach den Untersuchungen die Diagnose 

PSA mehrere befallene Gelenke mitgeteilt. Eine Stoßbehandlung mit Cortison wurde für die nächsten 6 Wochen vereinbart sodass das Cortison wieder ausgeschlichen

wurde. Die Cortisonbehandlung erbrachte eine Große Erleichterung. Die Schmerzen in meiner Schulter verschwanden. Doch eine Woche nach dem Absetzen/Ausschleichen

fingen die Schmerzen wieder an. Röntgenaufnahmen von den Füßen und von den Händen und von der Lunge wurden angefertigt. Der Rheumatologe hat nochmals Blut und

Urin abgenommen und mir eine  Behandlung mit MTX vorgeschlagen. Der nächste Termin ist Mitte Dezember 2021. Dann soll die Behandlung starten. Ich werde vom weiteren

Verlauf  berichten.

Edited by ufenske
Link to comment
Share on other sites


Herzlich Willkommen. 

Auch ich hatte zuerst mit Cortison begonnen. Man was war das Leben schön. Ich bin allerdings vom Cortison gar nicht runter gekommen. Schon beim Ausschleichen fing es wieder an zu schmerzen. Also mit MTX angefangen und gleichzeitig das Cortison ausgeschlichen. 

Manchmal möchte ich gerne wieder für ein paar Wochen Cortison nehmen. Es war alles so leicht. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ufenske,

bei mir ist es ähnlich gelaufen, und bei gelegentlichen Gelenkschmerzen habe ich nicht an einhe PSA gedacht. Obwohl ich selber Arzt bin, allerdings Chirurg, und die kennen vorwieggend das Skalpel.

Da Cortison bei mir nicht ausreichend gewirkt hat, spritze ich seit gestern MTX. Für die Schmerzen nehme ich Ibuprofen 800 retard. Mal sehen, wie es weitergeht, auch ich werde berichten. Vielleicht kann man sich so ein wenig austauschen.

Gruß Michael

Link to comment
Share on other sites

Kringelblümchen
vor 6 Stunden schrieb mkueppers:

 

Da Cortison bei mir nicht ausreichend gewirkt hat, spritze ich seit gestern MTX. Für die Schmerzen nehme ich Ibuprofen 800 retard.

Hallo Michael,

willkommen im Forum, ich hoffe, das MTX hilft dir schnell! Etwas stutzig bin ich beim Ibu geworden - ich dachte, man darf keine NSAR gleichzeitig mit MTX nehmen? Jedenfalls nicht oft? Ich habe auch ein- oder zweimal noch Paracetamol genommen, aber sonst auf dergleichen verzichtet...

Gute Besserung und schöne Grüße vom

Kringelblümchen

Link to comment
Share on other sites

Ja, dass hatte ich auch gelesen. Auf dem Beipackzettel steht nur, dass man die Einnahme dem Rheumatolgen mitteilen sollte.

So habe ich heute nachgefragt, wie ich die Schmerztherapie handhaben soll.

Mein Doc hat keine Bedenken und mir empfohlen, die Medikation nicht zu unterbrechen. Ich wüßte auch nicht, wie ich mir sonst helfen soll. Denn die Schmerzen sind schon ganz ordentlich.

Viele Grüße

Michael

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb mkueppers:

Hallo Ufenske,

bei mir ist es ähnlich gelaufen, und bei gelegentlichen Gelenkschmerzen habe ich nicht an einhe PSA gedacht. Obwohl ich selber Arzt bin, allerdings Chirurg, und die kennen vorwieggend das Skalpel.

Da Cortison bei mir nicht ausreichend gewirkt hat, spritze ich seit gestern MTX. Für die Schmerzen nehme ich Ibuprofen 800 retard. Mal sehen, wie es weitergeht, auch ich werde berichten. Vielleicht kann man sich so ein wenig austauschen.

Gruß Michael

hallo, mkueppers: -

da du Arzt bist  meine ich - du solltest auch auf dem Laufenden sein, was Schmerzmittel betrifft - und nicht nur dein Skarpell schärfen - 🙂 -

Ibuprofen 800 ist schon hammermässig - und lasse bitte mal eine Blutuntersuchung machen - gerade Ibu ist dafür bekannt - es kann die Leberwerte sehr stark erhöhen -

es gibt andere Schmerzmittel und andere Therapien -

meine Freundin nimmt MTX seit vielen Jahren - es geht ihr gut damit - ich hoffe für dich, dass es ganz bald eine Wirkung zeigt und dass du auf das Ibuprofen ganz verzichten kannst - alles braucht seine Zeit - bis die gewünschte Wirkung eintritt -

ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Edited by Bibi
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Kringelblümchen:

Hallo Michael,

willkommen im Forum, ich hoffe, das MTX hilft dir schnell! Etwas stutzig bin ich beim Ibu geworden - ich dachte, man darf keine NSAR gleichzeitig mit MTX nehmen? Jedenfalls nicht oft? Ich habe auch ein- oder zweimal noch Paracetamol genommen, aber sonst auf dergleichen verzichtet...

Gute Besserung und schöne Grüße vom

Kringelblümchen

Hallo Kringelblümchen,

mir wurde auch neben MTX Ibuprofen 600 verordnet. Mein Magen war davon ganz begeistert. Aktuell, ich spritze kein MTX mehr, nehme ich Novaminsulfon gegen meine Ischiasschmerzen. Hilft besser und hat nicht diese Nebenwirkung.

Gruss Anne

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend Zusammen, auch ich bin neu hier und ein Leidensgenosse.

Ich bin Ina und 58 Jahre alt. 2016 bekam ich die Diagnose PSA, die Schuppenflechte wurde schon 2011 diagnostiziert obwohl ich vor 40 Jahren auch schon mit Exzemen an den Füßen zu kämpfen hatte. Diagnose gab es damals leider keine, das Ekzem ging in den nächsten Jahren weg und kehrte 2011 zurück. Extremes Hornhaut Wachstum an Händen und Füßen, Exzeme an Händen Füßen Ellenbogen und Bauchnabel.

2016 bekam ich heftige Schmerzen am Fuß Ansatz Achillessehne zum Fersenbein, nach langem Suchen schickte mich der Hausarzt zum Rheumatologen und ich bekam meine Diagnose. Mittlerweile hatte ich an meiner rechten Hand die Wurstfinger, konnte keine Faust mehr machen da alle Fingergelenke geschwollen waren . Dann ging es los mit Cortison Stoßkur, dann MTX Tabletten. Haben gut angeschlagen  aber der Effekt hielt nicht lange, deshalb musste ich mir dann 14 tägig Humira spritzen. Weil Humira so teuer war, wollte die Krankenkasse dass ich auf das günstigere Hulio umgestellt werde.

Nehme ich auch heute noch und bis September 20 ging es mir ganz gut. Dann hatte ich  eine Entzündung im rechten Knie, die Diagnosen waren verschieden Knochenmarködem dann sollte es eine Arthrose sein. War ein halbes Jahr krank. Bis dahin war immer nur meine rechte Seite betroffen. Mein Hautbild hat sich fast normalisiert.

Schon da hatte ich die Vermutung, dass das mit meiner PSA zusammenhängt. Seit letzter Woche bin ich wieder krank aber diesmal linkes Knie, Diagnose Meniskusriss aus dem nichts heraus. Nachdem ich bei Google nach dem Zusammenhang der Krankheiten gesucht habe, bin ich hier gelandet und habe gelesen, dass wohl auch noch andere diese Probleme haben. Während meiner ersten Krankschreibung habe ich meinen Rheumatologen befragt, der hat mich eine Faust machen lassen und meinte klappt gut, deshalb kann es mit der PSA nicht zusammenhängen. Habe aber mittlerweile auch am rechten Handgelenk immer wieder Schmerzen.

Ich freue mich bei euch zu sein. LG Ina

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Kringelblümchen:

Etwas stutzig bin ich beim Ibu geworden - ich dachte, man darf keine NSAR gleichzeitig mit MTX nehmen?

Das habe ich auch gelesen und wird überall erwähnt. Aber jeder Arzt will es mir verschreiben. Sie meinen das wäre kein Problem. Haha.

Allerdings nehme ich es sowieso nicht weil es nicht wirkt. Bei mir wirkt kein Schmerzmittel was zur NSAR Gruppe gehört. Dazu gehört Diclo, Ibu, Novaminsulfon, Etoricoxib.

Nova und Etori sollte ich gleichzeitig einnehmen. Da wusste ich nicht das die auch zur NSAR Gruppe gehörten. Ich habe es ein paar Tage probiert. Und danach gab es dann Tramadol. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Blauäuglein:

n Rheumatologen befragt, der hat mich eine Faust machen lassen und meinte klappt gut, deshalb kann es mit der PSA nicht zusammenhängen. Habe aber mittlerweile auch am rechten Handgelenk immer wieder Schmerzen.

Schau mal ob du einen sehr guten Handchirug findest. Meine PsA hat ein nur mein Röntgenbild von meinen Händen gesehen und hat mir gesagt das ich zum Rheumatologe. 

Ich habe durch die PsA an den Händen starke Einschränkungen. Hast du mal versucht ob du die Daumenkuppe und die vom kleinen Finger zusammen bekommst? Und ob du die Daumen in die Handfläche legen kannst und ihn dann mit den Fingern umschließen kannst. Das ist auch das Handzeichen was Frauen machen um andere Personen darauf aufmerksam machen das sie häusliche Gewalt erfahren. Das funktioniert bei mir nicht mehr. 

Ich habe mir Handschuhe besorgt. Bezahlt die Krankenkasse nicht sind aber erschwinglich und gibt es bis jetzt nur im Internet. In einem Reformhaus bekommt man sie nicht. Es gibt wärmende, die sind aber nichts für mich, weil ich meine Hände mit Kälte therapiere.

https://www.amazon.de/Medipaq®-Anti-Arthritis-Handschuhe-Paar-Blutzirkulation/dp/B00CUD4G6E?th=1

diese gibt es auch mit Antirutschnoppen in der Handfläche.

Ich selbst benutze die mit Kupfer. Kosten etwas mehr aber sie sind nicht warm. Ich habe weit weniger Schmerzen bis Tageweise gar keine Schmerzen mehr. Meine Finger waren noch nie so dünn. Kann mich nicht dran erinnern das sie mal so schlank waren. Wenn ich mal Schmerzen habe mache ich die Handschuhe feucht , dann kühlen sie wunderbar. Das sind diese hier. 

https://www.amazon.de/DISUPPO-Arthritis-Handschuhe-Kompressionshandschuhe-Kompressionshandschuhen-Computertippen/dp/B07WC23FJM/ref=sr_1_290_sspa?crid=2YV1A7SQ0LZW8&dchild=1&keywords=arthritis%2Bhandschuhe&qid=1631121497&sr=8-290-spons&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUExMldLNVY0QUg4VEZZJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNjY2MjMwR0sySlVMQkxYVFE4JmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTAyMjY5NzIzQU9LWjlLTFBPTUs3JndpZGdldE5hbWU9c3BfYXRmX25leHQmYWN0aW9uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl&th=1

Es gibt sie auch hier wieder mit und ohne Rutschnoppen. Mit langen und kurzen Finger, auch geschlossen. Mir bringen sie unheimlich was. Ich habe mehr Gefühl in den Händen, weniger Schmerzen. Am Anfang war ich SEHR skeptisch. Aber ich will nicht mehr ohne sein. Ich arbeite damit und fahre auch längere Strecken mit dem Auto mit den Handschuhen. Das reicht schon aus das die Finger IMMER schlank sind. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Claudia, danke für deine Tipps, also die PSA ist in der rechten Handsicher bestätigt. Die kleinen Gelenke der Finger sind alle dicker. Laut Rheumatologe habe ich keine Probleme wenn ich eine Faust machen kann, was ich einige Zeit nicht konnte. Mich würde interessieren, ist es möglich wenn das Gelenk was definitiv von der PSA  befallen ist z.Zt. eher weniger aktiv ist, dass sich aber gleichzeitig neue Gelenke entzünden. Dir alles Gute und pass auf dich auf.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Blauäuglein:

dass sich aber gleichzeitig neue Gelenke entzünden

Das hab ich immer. Wenn ich denke die PsA gibt in den zur Zeit schmerzeden Gelenken Ruhe durch Medikamente und Krankenymnastik und co. Dann sucht sich dieses Arschloch (PsA)  ein neues Gelenk aus. 

Ach so, versuche mal Ergotherapie zu bekommen. Hat mir gerade bei den Händen viel gebracht. Man lernt seine Hände neu kennen, wie sie ticken, was sie noch können und was es für Helferlein gibt  das die Gelenke nicht mehr so stark belastet werden.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Bibi:

hallo, mkueppers: -

da du Arzt bist  meine ich - du solltest auch auf dem Laufenden sein, was Schmerzmittel betrifft - und nicht nur dein Skarpell schärfen - 🙂 -

Ibuprofen 800 ist schon hammermässig - und lasse bitte mal eine Blutuntersuchung machen - gerade Ibu ist dafür bekannt - es kann die Leberwerte sehr stark erhöhen -

es gibt andere Schmerzmittel und andere Therapien -

meine Freundin nimmt MTX seit vielen Jahren - es geht ihr gut damit - ich hoffe für dich, dass es ganz bald eine Wirkung zeigt und dass du auf das Ibuprofen ganz verzichten kannst - alles braucht seine Zeit - bis die gewünschte Wirkung eintritt -

ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Liebe Bibi,

danke für Deinen Hinweis. Leider haben ja alle Schmerzmittel die Möglichkeit von Nebenwirkungen. Aber wenn man richtig Schmerzen hat, kommt man um die Einnahme nicht herum. Da ich schon einige Erkrankungen durchgemacht habe, welche eine Schmerzmedikation erforderten, habe ich auch Verschiedenes ausprobiert. Diclo habe ich magenmässig nicht vertragen, Novamin ist sehr gut, hat aber bei einer Langzeiteinnahme auch seine Gefahren. Ibu habe ich immer gut vertragen, so wie jetzt auch.

Ich hoffe, dass MTX wirkt, und ich dann auf weitere Medikamente verzichten kann.

Liebe Grüße Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uwe 555

herzlich willkommen.

Ich bin Astrid und 60 Jahre alt, ich habe PSA wahrscheinlich  mein Leben lang, galt immer als Heulsuse und Tolpatsch. Ständige "Sehnenscheidenentzündungen" und Gipsen half nicht.  Wärend meiner Schwangerschaft 1997 brach die  Schuppenflechte im Ohr aus. Als Jenny 2 Jahre alt war, wurde bei ihr V. auf serumnegative juvenile Arthritis wurde gestellt. 2005 wurde die Diagnose PSA gestellt. Inzwischen waren die Facettengelenke zerstört, ebenso die Sehnen und Muskeln entzündet.... 

Nachdem MTX nicht mehr ausreichte spritze ich seit 4 Jahren Enbrel und nehme Mtx und 5 mg Cortison.  Ja ich nehme auch Ibuprofen, und die Leberwerte werden ständig kontrolliert. Wenn Corona vorbei, darf ich zum Schmerztherapeuten. Ärzte glauben immer noch nichts was nicht im Blut festgestellt werden kann. Gottseidank  hatte ich eine Rheumatologin, die ihr handwerk verstand, und eine derzeitige, die ihr handwerk versteht und mit zuhört. 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Hallo zusammen, lange lese ich schon den Newsletter, nun habe ich mich hier auch angemeldet.    Ich bin 54 J...
    Hallo, auf der Suche nach anderen " Dyshidrosikern" zwecks Erfahrungsaustausch bin ich  hier gelandet. Habe seit ...
    Ich möchte Euch recht herzlich begrüßen und mich kurz vorstellen. Ich bin Wolfgang, 69 Jahre und verheiratet. Ich leb...
    Neu hier
    I'm new
    Hallo ihr Lieben, Ich weiß noch nicht genau, ob ich hier richtig bin.  Ich habe eigentlich Acne Inversa und m...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.