Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Fumaderm'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte auf dem Kopf
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

211 Ergebnisse gefunden

  1. Dynamosun

    MTX - Fumaderm und Humira

    Hallo bin 36 jahre und habe psa an den Hand rücken am Knie am Ellenbogen und vereinzelt an den beinen und armen und nehme schon eine weile Daivobet aller 4 tage in verbindung mit vitamin d salben nun wollte ich mal was anderes ausprobieren weil mich das eincremen frühs und abends nervt was ist aber der unterschied zwischen mtx - fumaderm und humira gibt es da große unterschiede also ich habe keine gelenkschmerzen oder so mein psa juckt auch nicht wie gesagt möchte gern mal was anderes ausprobieren Jan
  2. ducatimichi

    Secukinumab

    Hallo liebe Leidensgenossen, da meine Kur ja bekanntlich abgelehnt wurde und ich Fumaderm beim besten Willen nicht länger vertragen hatte war ich für 10 tage am roten Meer.Hat auch nichts gebracht.Gestern auf der Arbeit fingen dann meine Hände an zu Bluten da die Pso auch hier ganze Arbeit leistete. Dann heute zum Hautarzt und erstmal 8 Tage krankgeschrieben und Überweisung zur Uniklinik. Die Hautärzte dort diagnostizierten eine starke pso mit 60% Befall. Dann erklärte man mir was man tun könnte(mtx,fumaderm,alpha blocker) oder an einer Studie teilnehmen für noch nicht zugelassenes medikament "Secukinumab". Jetzt meine frage: Nimmt hier vielleicht auch jemand an dieser Studie teil? Welche Erfolge? Welche Nebenwirkungen? Ach ja und noch eins, die Rentenversicherung die meine Kur abgelehnt hat mit dem Vermerk eine örtliche ambulante Behandlung sei sinnvoller sollte man verklagen.Meine Pso hat sich nämlich ständig verschlechtert trotz tägl.Bestrahlung und etlichen Kortisoncremes. Mehrere male krank gewesen, fast den Job verloren. Armes Gesundheitswesen Deutschland.
  3. Guten Tag, ich habe seit 10 Jahren Psoriasis und wurde schon mit verschiedenen Salben und UVB/UVA Bestrahlung behandelt. Ich habe mit 18 Jahren Fumaderm erhalten, welches ich nicht vertragen habe (Bauchschmerzen, Sodbrennen und schlechte Leberwerte). Mit 21 Jahren bekam ich Ciclosporin, dieses Medikament hat mir 2 Jahre lang sehr gut geholfen. Es hat aber dann die Wirkung komplett verloren. Ich bin jetzt 23 Jahre und habe sehr starke Schuppenflechte am ganzen Körper (am Bauch ist es am schlimmsten). Ich habe Schmerzen an den betroffenen Hautpartien, wenn die Haut sich bei bestimmten Bewegungen dehnt.Der Juckreiz ist unerträglich. Ich werde momentan mit einer starken Kortisionsalbe behandelt. Was aber auch nicht die Lösung sein kann. Ich nehme jeden 2 Tag ein Bad mit Olivenöl, Meersalz und Teebaumöl, um einen Tag lang halbwegs keine Schmerzen und Juckreiz zu haben. Ich bin sehr verzweifelt. Meine Lebensqualität ist nicht hoch. Ich gehe nicht mehr gerne aus den Haus. Ich mache gerade eine Ausbildung und bin im 3 Lehrjahr, dadurch kann ich nicht für eine längere Zeit ausfallen und zur Kur fahren. Meine Frage ist ob ich für Biologikas geeignet bin und ob ich es schon mit 23 Jahren nehmen kann? Was mir Angst macht ist, ob ich durch dieses Biologika im Alter probleme mit den Organen bekommen werde, weil ich es in jungen Jahren genommen habe. Mit freundlichen Grüßen Sunny90
  4. Gast

    Pso und Pityriasis

    Hallo ich heiße Achim bin 41 Jahre und Lebe in Bayern,ich habe seit meinem 14ten Lebensjahr Psoriasis. Hatte die letzten Jahren die Psoriasis mit der Psorcutan Salbe behandelt, und hatte fast keine Herde mehr.Bis ich 2009 einen Bandscheibenvorfall hatte und ich darauf meine Arbeit verlor! Ab diesem Zeitpunk ist es dann immer schlechter mit der Pso geworden. Seit September dieses Jahres hatte ich dann einen richtigen schub bekommen, so daß ich innerhalb von 3 Wochen von oben bis unten bedeckt bin! Bin dann in die Uni-Klinik Regensburg gekommen,die dann mit Bestrahlung und Cortison Salben und mit Fumaderm behandelten. Nach 2 Wochen bin ich dann entlassen worden und habe dann beim Hautarzt ambulant weiter gemacht. Bin dann in die PsoriSol-klink Hersbruck gefahren! Dort wurde mir dann eine Hautgewebe entnommen, da wurde dann fest gestellt das es keine Psoriasis ist, sondern Pityriasis rubra pilaris! Fumaderm wurde dann abgesetz da es bei mir keine wirkung hatte, darum wurde dann Neotigason und Cortison Salben worauf die Ärzte mir dann sagten das ich in moment Lichtempfindlich sei, und deshalb keine Bestrahlung machen kann! Sie sagten mir das ich viel geduld haben muß da diese Hautkrankheit sehr sehr langsam abheilt. Aber wie lang kann es dauern, und ist Neotigason die richtig Medizien? Wer kennt sich mit der Krankheit aus und kann mir einen Rat geben! Danke!
  5. Gold

    Fumaderm 3-4 Tabletten/Tag

    Nach 7 tagen kam die PSO wieder ganz leicht und ich schmierte einmal Daivobet drauf und steigerte wieder von 3 auf 4 Tabletten, jetzt 2 Tage danach ist die Haut wieder gut;) . Am Freitag muss ich zu meiner Hausärztin, welche sich mein Zustand anschauen will und dann so hoffe ich ein Kostenübernahmeantrag an die Krankenkasse stellt. Meine Haut ist momentan sehr gut ich war die letzte Woche 4 mal im Schwimmbad und mir geht es super. Das Fumaderm wirkt und ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Ich hoffe sehr das meine Hautärztin und die Krankenkasse bereit ist mir das Medikament via Magistralrezeptur zu bezahlen. Wenn alles gut kommt möchte ich sicher mal bei 4 am Tag bleiben und sonst auch steigern. Ich habe einfach einwenig Angst das meine Ärztin sagt ach sie sehen ja super aus, sie brauchen ja gar kein Fumaderm. Ich habe die Initial geschenckt bekommen und die 70er Packung blaue habe ich selbst bezahlt (300 sfr.-, 250 Euro) und ich will und kann nicht für eine 200 er Packung selber 700 sfr.- bezahlen.
  6. Gast

    neuer Schub

    Hallo,seid 20 Jahren habe ich jetzt Psoriasis Arthritis und habe alles ausprobiert, was es auf dem Markt gibt: von MTX über Eigenblut-Therapie, vom Heilfasten bis Eigen-Urin. Ich habe zur Zeit einen schweren Schub mit starken Gelenkschmerzen nachts und einer geröteten, entzündeten Haut von Kopf bis Fuß.Alle meine Ärzte(Haus-,Haut-und Rheuma-Arzt) sind im Urlaub.Ich habe gerade eine Fumaderm-Behandlung begonnen(Fumaderm-Initial;2 Tabletten pro Tag.Da wirkt natürlich noch nichts.Wer weiß Rat:Gibt es neue Erkenntnisse, neue Medikamente,Neues über die Ernährung?Es geht mir beschissen und ich zerfließe vor Selbstmitleid!!
  7. Goldi84

    Krankenhaus und Fumaderm

    Hallo ihr lieben :-) Ich bin erst seit ein paar Tagen hier registriert und habe bisher so einiges gelesen. Nun möchte ich mich auch mal einbringen. Ich habe die Pso seit meiner Ausbildung, also seit ca. 8 Jahren. Nach ca 1,5 Jahren waren es soschlimm, dass ich ins Krankenhaus geschickt wurde. Dort war ich 3 Wochen und anschließend noch 4-6 Wochen ein paar Mal die Woche zur PUVA-Therapie hin. Bis ich komplett frei von Schuppen und roten Stellen war. Dafür braun gebrannt (netter Nebeneffekt ). Ein Jahr nach meiner Krankenhausentlassung kamen die Schübe immer mal wieder und ich musste wieder des öfteren den Arzt aufsuchen. Plötzlich ging die Ärztin in Rente und ich wurde an einen anderen Arzt übergeben. Nach Jahrelanger Behandlung mit Cortisonhaltigen Salben, Bestrahlung, und Salzwasserbäder (welche so gar nicht gewirkt hatten!!!), wechselte ich jetzt zum Oktober hin mal den Arzt. Und siehe da, ich erzählte mein Leid, welche Medi's ich durch hab und womit ich seit langer Zeit am besten zurecht komme. Dann kam sie...die Frage, vor di ich mich soooo lange gedrückt habe!!! Haben Sie schonmal Medikamente bekommen? - Nee, zum Glück bisher nicht, weil man immer sagte, ich sei zu Jung dafür, aber der Chefarzt ausm Krankenhaus sagte damals beim Abschlussgespräch, bekommt man die Schübe auf Dauer nur mit Salben nicht in den Griff, bekommen Sie Fumaderm. -.- Mein neuer Arzt grinste und war derselben Meinung. Ich erzählte von der damaligen Krankenhaustherapie und wie lang ich bescherdefrei war und er gab mir direkt ne Einweisung... Naja, am Donnerstag hatte ich dann ENDLICH den Termin zum vorstellen und das Gespräch war ähnlich, wie das beim Hautarzt. ;-) Ich werde nun am Mittwoch stationär aufgenommen und es wird wieder systemisch behandelt und zudem soll ich noch auf Fumaderm eingestellt werden, wovor ich echt etwas bammel habe. Ich selbst arbeite in der Apotheke und kenne mich da etwas aus. Hab schon mit der Firma telefonniert und mit einem Kunden, der Fumaderm schon lange einnimmt. Zudem sprach ich mit der Tante einer guten Freundin, die seitdem sie Fumaderm nimmt ein echt besseres Leben hat. Und sie kommt, genau wie unser Kunde aus der Apo, super zurecht mit den Tabletten. Ich hab mich so die letzten Tage hier ein wenig durchgelesen und habe doch noch etwas bammel vor den Nebenwirkungen....naja, ich muss es wohl auf mich zukommen lassen. Vielleicht könnt ihr mir noch etwas über eure Erfahrungen mit Fumaderm erzählen. Sorry für den Roman, ich hoffe es liest überhaupt jemand ;-) Lg, Goldi
  8. Cassedy

    Rückfall unter Fumadermbehandlung

    Halli Hallo, ich bin 22 Jahre alt, habe mit 14 das erste mal Psoriasis (vulgaris) bekommen, mit 16 nochmal, beides ging problemlos mit Cortison-Creme weg. 2010 habe ich wieder ein Schub bekommen, der bis jetzt anhält und so schlimm wie nie zuvor war. Habe Psoriasis an Armen (v.a. Ellenbogen) und Beinen (v.a. Unterschenkel), Oberkörper fast nichts. Bisherige Therapie: "100" verschiedene Cortison-Cremes oder andere, Lichttherapie, ein ein-wöchiger Klinikaufenthalt und nun Fumaderm. Das heißt, ich nehme jetzt seit Mai Fumaderm ein (vertrage es auch problemlos), zusätzlich Micanol (Minuten-Therapie) und zwei verschiedene Cortison-Salben (Ecural und Daivonex). Bin jetzt bei 1-1-1, die Ärztin sagte, ich soll nicht höher gehen..Anfangs (ca nach 6Wochen) hat sich die Haut sehr gebessert, es waren nur noch blasse "Narben" zu sehen. Habe daraufhin die Cremes abgesetzt, da die Haut an manchen Stellen auch leicht wund war. Seit wenigen Tagen kommt nun langsam aber sicher alles wieder zurück... Nun weiß ich nicht, ob es an der "geringen" Dosis liegt oder am Absetzen der Cremes (die Haut fühlte sich jedoch "normal" an, es blieben nur blasse Stellen zurück). Vielleicht könntet ihr mir ein paar Tips geben, ich wäre sehr dankbar.. Liebgruß..
  9. Clauert

    Fumaderm

    Hallo Leute,hab einige Zeit gebraucht,ehe ich jetzt wieder halbwegs normal bewegungsfähig bin. Nach der Umstellung von Fumaderm Initial auf Fumaderm ging es mir sprichwörtlich beschi..en.In der ersten Woche (eine Tabl. abends) war ich 5 Tage nur am Rennen und hatte dann endlich Ruhe.Jetzt in der 2.Woche (2 Tabl.) ging das ganze Spiel von vorne los ,mit weit aus schlimmeren Nebeneffekten.Nicht genug damit das ich selbst inder Nacht den Gang zur Toilette mehr als einmal antreten durfte,sondern manchmal war es einfach zu spät und ich konnte somit meine Kenntnisse in Sachen Wäschwaschen vertiefen. Trotz Ernährungsumstellung war an einen normalen Arbeitsalltag kaum noch zu Denken,schon der Schlafenzug kombiniert mit der Besorgnis einmal den Weg zur Toilette zu verpassen verunsicherte mich.Hab mich daher seit gestern in Abstimmung mit meinem Chef krank schreiben lassen. Ab Montag muß ich dann 3 meiner innigst verehrten Pillen nehmen und ich sehe mit bangem Gefühl dem ersten Stuhlgang entgegen. Der positive Effekt bei der Therapie ist wirklich (zwar nicht gleich ) eingetreten,meine Schuppenherde haben sich nicht vergrößert und teilweise sind einige abgeschwächt. Was mich hauptsächlich wundert ist meine Gewichtszunahme.Inder Annahme, mein Gewicht sei auf Grund der ganzen Rennerei deutlich reduzierthab ich mich gestern gewogen,und erlebte eine Überraschung :vor Therapie 73,9kg bei 1,76m ;jetzt 74,9kg Hat jemand ne Ahnung,ob die Pillen eine Gewichtszunahme fördern. Bis bald
  10. Hallöchen! Ich verfolge sehr interessiert schon länger hier die Diskussion(en) rund um die Fumarsäure. Als Nachfolgepräparat für Fumaderm sollte schon vor Jahren Panaclar kommen. Als klar war, dass es auch bei der MS hilft, entschied man sich, es erstmal für den Einsatz bei MS zu testen und zu vermarkten. Jetzt zeigen sich viele zurecht enttäuscht! Panaclar ist aber keine Zauberformel, sondern "nur" reines Dimethylfumarat (DMF) - also ohne die 3 zusätzlichen Ester, die in Fuamderm noch mit drin sind. In Holland gibt es beispielsweise schon seit mehreren Jahren ein solches Präparat: Es heißt Psorinovo, besteht ebenfalls nur aus DMF und ist zur Behandlung der Psoriasis zugelassen. In den nächsten Jahren soll eine weiteres Präparat (für die Psoriasis) auf den Markt kommen, welches ebenfalls lediglich aus DMF besteht (Wirkstoff fp178). All diese Präparate machen sich zu eigen, dass das DMF der eigentlich wirksame Fumarsäureester ist und, dass ein solches Mono-Präparat klarerweise eine bessere Verträglichkeit aufweist, als wenn da noch weitere Fumarsäure-Salze mit drin sind. Eine Menge Leute nehmen schon seit vielen Jahren Fumarsäure alternativ zu Fumaderm als Magistraliterrezeptur ein. Einige Apotheken haben in der Anfertigung entsprechender Rezepturen langjährige Erfahrungen. Die Medicon-Apotheke in Nürnberg, ist hier an erster Stelle zu nennen. Meine Frage: Eigentlich müsste es doch auch kein Problem sein, wenn man sich per Apotheker-Rezeptur reines DMF anmischen lässt und die sonst üblichen zusätzlichen Ester einfach weglässt? Oder würde die Kasse sich querstellen? Ich meine: DMF ist für die Behandlung der Pso zugelassen und muss doch nicht (analog zu Fumaderm) in Verbindnung mit den zusätzlichen 3 Estern verabreicht werden,??!! Ich kenne sogar einen Apotheker der seit vielen Jahren MONOethylfuamarat singulär(!) anmischt, wenn seine Kunden DMF nicht gut vertragen!! Was meinen die Experten??
  11. chaos katja

    hab mal eine frage

    hallöchen hab mal eine frage was gibt es noch als tabletten die stärker sind als fumaderm nehmjetzt 6 st. täglich und die helfen im moment nicht besonders? die wird im moment eher sehr schlimm es sind fast beide beine und arme komplett betroffen. lg katja
  12. Hallo miteinander, Ich hoffe sehr, jemand hier weiß bescheid und kann mir helfen. Ich nehme seit einigen Monaten Fumaderm und bin sehr zufrieden damit. Über meine Erfahrungen habe ich bereits in einem anderen Beitrag berichtet. Ich schreibe im Frühjahr diesen Jahres mein Abitur und will danach für einige Monate (6-9) nach Australien, um dort "Work&Travel" zu machen. Jetzt bin ich total verunsichert, wie es dann mit Fumaderm weitergehen soll. Mein Hautarzt sagte mir, er könne Fumaderm jeweils für ein Quartal verschreiben, also für drei Monate. Würde ich meiner Mutter also meine Krankenversicherungskarte geben, könnte sie die Tabletten für mich "abholen" und mir nach Australien schicken. Aber ist das überhaupt erlaubt? Und brauche ich die Versicherungskarte nicht auch selbst im Ausland? Dazu kommt der regelmäßige Test der Blutwerte. Ich müsste mir also in Australien einen Arzt suchen, der dann genau diese Werte bei mir testet, um sie dann meinem Hautarzt in Deutschland zukommenzulassen. Ich mache mir jedoch Gedanken, ob das überhaupt geht. Soweit ich weiß ist Fumaderm in Australien kein zugelassenes Medikament, wie werden die Ärzte dort damit umgehen? Hat jemand mit solchen oder ähnlichen Problemen Erfahrungen? Ich bin für alle Tipps und jede Hilfe dankbar. Liebe Grüße, Gwendo
  13. Teacher

    Rückfall ....???

    Hallo, ich könnte natürlich suchen, habe aber momentan nicht DIE Zeit dafür...deshalb die Frage vielleicht hier unpassend: Habe seit ca. 1 Jahr mit Pso zu tun, kannte ich von fgrüher nicht...habe ewig mit Salben probiert...half nur bedingt...bin jetzt auf Fumaderm 1 .- 0 - 0 ... und werde das Gefühl nicht los, dass die Krankheit sich nach anfänglicher Besserung ihr "Terrain" langsam zurückerobert... Kann das sein oder ist das Einbildung ? Ich hatte 1 - 1 - 1 versucht, da war mir ständig übel...meine Ärztin meinte, wir versuchen's mit einer am Tag... (ich HASSE auch den FLUSH !!!!) ... nun kommend schleichend wieder die kleinen Pickelchen mit denen es begonnen hatte....(sh..t happens)
  14. Hallo zusammen, ich war vor ca. 3 Monaten bzgl. meiner Psoriasis im Krankenhaus. Dort wurde bei mir Fumaderm eingestellt. Allerdings habe ich es in den 3 Monaten erst auf eine "blaue" am Tag geschafft. Jede Steigerung bedeutet schlaflose Nächte. Jetzt nehme ich seit 4 Wochen die eine "blaue" und mein Magen rebelliert immernoch. Nachts freut sich meine Badewanne immer über meinen Besuch. Das Problem ist das ich schon zwei mal versucht habe auf 2 blaue zu steigern. - vergebens! Arbeiten geht bei mir dann gar nicht. Ich creme nebenher täglich mit Psorcutan Beta oder Topisolon... Carison für den Kopf, und und und... Nur für mich stellt sich die Frage- was tun? Weiterhin bei einer blauen bleiben...? Habe das gefühl die Haut wird durch das cremen besser (Meine Haut sich seit langem wieder richtig richtig gut aus) und durch das fumaderm nicht wieder schlechter. Kann auch sein das ich mir das einbilde das es etwas mit fumaderm zutun hat. Reicht es denn auf dauer "nur" eine zu nehmen? Meine Mutter nimmt seit Jahren MTX und schwört darauf. Ich will mir das allerdings nicht antun. Das was ich gelesen habe über MTX klingt nicht nach einem spaziergang. Fumaderm? MTX? Was ganz anderes? Habe am 16.09. einen Termin bei meinem Hautarzt... dem werde ich die gleiche Frage stellen... Ich bin ratlos und bin gespannt was Ihr dazu sagt. Danke vorab! MfG
  15. Havanna

    Das Leben mit Schuppenflechte

    Hallo, möchte mich kurz vorstellen, Ich habe zwar keine Schuppenflechte, aber mein Mann. Ist vielleicht ein wenig außergewöhnlich, mich trotzdem hier anzumelden. Aber ich wag es mal....... Mein Mann bekam die Schuppenflechte (pso vulgaris) erst im "hohen" Alter von 44 Jahren, das ist jetzt fast 3 Jahre her. Ausgebrochen wahrscheinlich durch zuviel Streß im Betrieb. Zuerst begann sie eher leicht, mit einigen Flecken und juckenden Stellen. Dann wurde es immer schlimmer.....Cremes und Kortisonsalben helfen da leider nicht auf Dauer....halt nur kurzfristig. Daivonex und Daivobet waren seine täglichen Begleiter. Nachdem es zwar dann im Sommer besser wurde, kam der nächste Schub und dann kam Fumaderm. Das half auch wirklich und nach anfänglichen schlimmen Nebenwirkungen (Durchfall und Magenkrämpfe) hat er sie gut vertragen. Dann...nach einem Tag auf den anderen, Fumaderm wieder absetzen. Leukozyten-Wert im Keller! Tja....dann wurde meinem Mann MTX gespritzt. Allerdings wollte er die Therapie nicht weiter durchführen, da die Nebenwirkungen nicht ohne sind. Und er die PSO auch wieder soweit im Griff hatte. Allerdings kam jetzt Ende Februar der nächste Schub....das Gesicht wurde feuerrot mit Hals und Brust. Dann kamen die Kortisontabletten, die auch halfen. Im Gesicht war alles wieder weg. Nach zwei Wochen noch ein schlimmerer Schub....geschwollene Augen und wieder feuerrotes Gesicht.....wieder Kortisontabletten. Man wartet jetzt direkt auf den nächsten Schub. Im Moment ist das Gesicht wieder gut, nur wie lange? Mein Mann hat (mittelgroße) Plaques an beiden Knien, Ellenbogen, Händen, Fußsohlen, in den Ohren, Kopfhaut (nur über den Ohren), und er ist natürlich grad sehr geknickt. Er kratzt den ganzen Tag (mehrmals am Tag) die Schuppen weg, weiß jetzt nicht, ob das bei allen Schuppengeplagten so ist. Eincremen tut er grad mind. 5x am Tag, wenn nicht öfter. (im Moment mit Bebe-Creme, die würde nicht brennen). Ich hab ihm jetzt auch diese NeuroPsori Creme, die normale (die brennt!) und die sensitive besorgt, aber die helfen leider auch nicht. Mein Mann wartet nun auf Sonne und unseren Urlaub in der Karibik, (Sonne und Meer haben bis jetzt immer geholfen). Aber was danach kommt, kann keiner sagen.....Das wisst ihr sicherlich auch, wie das ist. Nun wurde meinem Mann noch eine Vitamin B12 Creme empfohlen, hat da jemand von euch Erfahrungen damit gemacht? Oder habt ihr vielleicht noch andere Tipps, die man noch ausprobieren könnte. Wenigstens um eine Linderung (ohne Kortison) zu erzielen, weil Heilung ist ja bekanntlich nicht möglich. Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt. Deshalb hab ich mich hier angemeldet, da ich da ja auch irgendwie mitbetroffen bin (nach über 25 Jahren Ehe) und ich dieses Forum toll finde. Vielleicht hat ja jemand von euch die PSO auch erst im Alter bekommen und kann mir (uns) was darüber berichten. Danke schon mal.........
  16. Hallo zusammen, ich nehme seit fast 2 Wochen Fumaderm initial bei einer ausgeprägten Pustulosa Palmoplantaris, bin aktuell bei 2 x tgl. 1 Tablette. Problem ist dass ich seit ca. 1 Woche abartige Knochen- bzw. Gelenkschmerzen habe. Dazu kommt noch Übelkeit, Bauchkrämpfe, Müdigkeit und Flushs. Aber am schlimmsten sind die Schmerzen .... hat jemand von den Fumaderm-Nutzern auch diese Schmerzen gehabt oder hat jemand einen Tipp wie man das lindern kann. Der Hautarzt hat natürlich Ibuprofen o.ä. empfohlen, aber das möchte ich dem eh schon gestressten Magen eigentlich ersparen. LG Lahatiel
  17. Manfred

    Fumaderm

    Ich habe vor zwei Jahren begonnen Fumarderm zu nehmen. Nach 4 Wochen merkte ich bereits eine Besserung, obwohl ich noch nicht bei der Höchstdosis von 3 X 2 Kapseln angelangt war. Dann nach weitern 4 Wochen war meine PSO ganz weg. Ich nahm die Kaspseln trotzdem weiter und nach einen Jahr kam meine PSO wieder. Jetzt habe ich die Kapseln abgesetzt und versuche es mit Schwarzkümmelölkapseln. Eine Besserung ist derzeit noch nicht in Sicht aber sollte sich etwas ändern werde ich es hier eintragen.
  18. gam

    Angst vor Fumaderm

    Hallo Zusammen, war heute bei meiner neuen Hautärztin. Nachdem sie meine vielen PSO-Stellen gesehen hat (Überall außer Gesicht, Rücken und Brust/Bauch) war sie erst mal erschrocken. Und dann hat sie mir geraten Fumaderm zu nehmen. (Mein alter Hautarzt kennt nur eine Kortisonbehandlung, auf die ich nach ca. 3 Jahren kaum noch anspreche. Und andere Behandlungen sind ihm zu aufwendig.) Die erste Blutprobe habe ich auch gleich heute da gelassen und wenn die Werte ok sind, dann kann ich damit anfangen. Jetzt habe ich aber die vielen Horrorstories von euch gelesen und bin verunsichert und habe sogar richtig Angst davor die Tabletten zu nehmen. Ich habe sie gefragt, wie es mit den Nebenwirkungen aussieht. Sie hat mir auch alles gesagt. Aber ich dachte, dass nur eine Hand voll diese Nebenwirkungen haben und nicht, dass es eher die Regel ist. Habe Angst, dass ich sie nicht vertrage und absetzen muss. Sind die Nebenwirkungen denn wirklich so schlimm?
  19. monsieur_ruben

    Fumaderm wirkt nicht mehr..!?

    Hallo, ich nehme seit ca. 4 Jahren Fumaderm und habe damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Seit zwei Jahren nehme ich ca. drei Tabletten pro Woche bzw. immer nur dann, wenn meine Haut danach verlangt (der Doktore hat 3 pro Tag angeordnet). Allerdings bekomme ich jetzt seit 3 Wochen keinen Flusheffekt mehr und nehme daher an, dass die Dinger einfach nicht mehr bei mir wirken. Kuerzlich habe ich begonnen 3 Stk pro Tag zu nehmen... aber sie wollen und wollen einfach nicht wirken. Ich lebe seit kurzem in Berlin und habe so ziemlich jeden Arzt in der Umgebung abgeklappert, bekomme aber keinen Termin vor Ende Februar. Meine Frage daher: kann es wirklich angehen, dass die Tabletten einfach nicht mehr wirken oder Ist es vielleicht moeglich, dass mein Darm die Dinger einfach wieder ausscheidet ohne sie zu verarbeiten? Liegt es an meiner Ernaehrung? Hab ich eine Placebo-Packung untergejubelt bekommen? Ueber die Jahre bin ich Meister im Timen der Pillen geworden, doch seit einiger Zeit habe ich das Gefuehl, ich kenne meinen Koerper nicht mehr. Bitte um Hilfe! DANKE
  20. BVB

    Fumaderm und Antibiotika

    Hallo Ich möchte einfach mal nachfragen wie sich Antibiotikum und Fumaderm vertragen. Ich habe von meinem Hausarzt weil mich die Grippe sehr erwischt hat Antibiotikum verschrieben bekommen und möchte gerne wissen ob ich Fumaderm 6 Stück am Tag nehmen soll. Kann mir jemand einen Rat geben Viele Grüße Aus dem Schwarzwald
  21. jentzschi

    Fumaderm und Menstruation

    Hallo. Ich bin neu hier und wollte mal fragen, ob Frauen die Erfahrungen gemacht haben, dass die Regel bei der Einnahme von Fumaderm ausbleibt. Wäre sehr dankbar für schnelle Antworten. Danke schonmal im Voraus
  22. hagueme

    Fumadermtherapie / Nebenwirkungen

    Hallo zusammen, hat von euch jemand Erfahrungen mit der Fumadermtherapie? Ich nehme sie jetzt seit ca. 18 Monaten und bin soweit zufrieden. Welche Nebenwirkungen beklagt ihr? LG hagueme
  23. Nach nun gut 9 Wochen - bin heute in der 10. Woche- Fumaderm hatte ich am Wochenende (Sa auf So und So auf Mo) jeweils einen Flush. Jetzt kann ich mir vorstellen, wie sich Frauen in den Wechseljahren fühlen, mit Hitzewallungen etc. Die Flushs haben sich in Hitze am ganzen Körper sowie rot werdender Haut (Gesicht, Arme, Beine und Bauch) geäußert. Das war nicht weiter schlimm. Doch habe ich auch nachts / morgens oft / regelmäßig Magenkrämpfe. Uhrzeit zwischen 3 und 8 Uhr. Heute und am SO morgen waren die Krämpfe wieder stark - also Wärmekissen und Buscopan Plus. Leider brauchen die TBL rund 30 min zum wirken. Und Wärme hilft auch nur bedingt. Mich wundert nur, dass die Schmerzen so lange nach der Einnahme des Fumaderm eintreten. Abends nehme ich Fumaderm zwischen 19-20:30 Uhr ein. Jeweils vor oder zu den Mahlzeiten mit reichlich Flüssigkeit. Nach der Zeit 4-5 Stunden, nach der Fumadern im Dünndarm aufgenommen werden soll, wäre das aber schon 24 bzw. 1 Uhr. Ins Bett gehe ich meist um 22/23 Uhr. Also warum kommen die Nebenwirkungen erst nach 7 bis 12 Stunden? Und dass obwohl ich genug trinke und esse. Bei Fumaderm morgens und mittags habe ich kaum NW, nur (Daumen drück) 1-2 mal pro Monat. Lediglich schwache Krämpfe. Ich bin verwirrt. Soll ich reduzieren (auf 1-1-0?, weiß aber nicht ob die Haut dann wieder schlechter wird und ich eine steigerung auf 1-1-1 problemlos wieder hinbekomme) oder wie lange dauern morgens die NW noch. Gibts Erfahrungswerte? Bzw. wer hat ein ähnliches Problem?
  24. anne 44

    Kostenübernahme bei Fumaderm???

    Werden die Kosten für die Weiterbehandlung mit Fumaderm nicht übernommen????????? LG ANNE
  25. Halli Hallo, hatte gestern und vorgestern Magenkrämpfe und Blähungen .....auf den letzten zwei Tagen von Fumaderm initial. Jetzt nehme ich heute mit etwas Bammel die blaue Fumaderm.....aber ich bin ganz positiv gestimmt. Den insgesamt waren die letzten drei Wochen mit den Initialtabletten wohl auszuhalten und war arbeiten etc. Werde über weiteren Verlauf berichten. LG speedy72
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.