Jump to content

Recommended Posts

oldkaeptn

Hallo,

seit Jahren leide ich unter Psoriasis vulgaris, seit einigen Monaten auch noch unter Psoriasis Arthitis.

Seit 4 Wochen spritze ich mir nun wöchentlich 15mg und schlucke eine Folsäurekapsel.

Ein bis zwei Tage nach der Spritze geht es mir gut, da lassen die Beschwerden nach. Aber gegen Ende der Woche nimmt es wieder zu.

Zweimal habe ich in der Zeit, jeweils kurz vor der nächsten Spritze rasende Kopfschmerzen bekommen, hielten so 2-3 Tage an.

Ich bringe das nicht unbedingt mit dem MTX in Verbindung da ich migräneartige Kopfschmerzen schon seit Jahren habe.

Zur Zeit tränen mir die Augen häufig, aber auch da bin ich nicht sicher ob es vom MTX kommt, wir haben nun mal Frühling.

Auch wenn ich bis dato nie Probleme mit Pollen hatte, dass kann ja im Alter auch noch kommen smile.gif

Hat jemand ähnliche Erfahrngen gemacht ?

Gruß

Oldkaeptn

Share this post


Link to post
Share on other sites

MaverickTv

Hi ich nehme auch MTX seit 6 Wochen. Mir fallen lediglich die Haare aus und ich habe ab und an eine Entzündung im Mund.

Ich warte auch noch auf eine Wirkung. Man muss halt echt aufpassen, ich habe zwei Meerschweinchen und wenn man denen einen Knutscher auf das Ohr gibt, dann kommen diese offenen Stellen. Vielleicht gibt es bei dir auch Auslöser für die Nebenwirkungen.

Auf jeden Fall Kopf hoch, dass mit der Wirkung kommt bestimmt noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

hallo,

ich habe das selbe Phänomen wie oldkaeptn, mir geht es 2-3 tage nach der mtx-spritze von den gelenken her besser und gegen ende der woche immer mieser. morgen nehme ich meine 5. mtx-spritze, mal gespannt ob es wieder so ist. meine hoffnung wäre, wenn es zumindest eine erstverbesserung zeigt, kommt vielleicht irgendwann die komplette remisssion.

als nebenwirkungen zeigen sich bisher nach der 4. spritze etwas übelkeit und müdigkeit generell.

die haut zeigt etwas besserung unter weniger salbenbehandlung.

viel glück uns !!

gruß maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Hi,

bei mir begann es, denke ich, bereits vor ca. 2 Jahren.

Ich hatte unerklärliche Schmwerzen in 2 Zehen und im Sprungelenk, rechts. Daher musste ich leider aufhören jeden 2. Tag Laufen zu gehen.

Getestet wurde auf Rheuma, Gicht usw. Ohne Ergebnis.

Erst im Januar diesen Jahres hatte mein Orthopäde den Verdacht PSA geäussert, nachdem ich starke Schmerzen in den Gelenken der Zeige-und Mittelfinger hatte.

Eine Besuch in der Rheumaklinik brachte dann die Gewissheit.

Zwischenzeitlich sind die Knie dazu gekommen und zeitweise die Hüftgelenke.

Ich nehme 15mg 1x die Woche und schlucke täglich 1x 200mg Celebrex.

Die Wirkung des Celebrex setzt so ca. nach 4-5 Stunden ein und hält dann auch nicht sehr lange.

Seit ein paar Tagen ist fühlt sich mein Gesicht ziemlich heiß an, ist auch ein wenig rot.

Heute abend spritze ich wieder, mal sehen wie es mir dann morgen geht.

PS: Mein Arzt empfahl mir die Folsäure vorher zu nehmen, das habe ich hier allerdings anders gelesen.

Gibt es da Erkenntnisse/Erfahrungen zu, oder spielt der Zeitpunkt keine Rolle ?

Mein Rhytmus ist wie folgt.

Fretags morgen Blut abnehmen

Sonntags Abends Folsäure schlucken

Montags telefonisch Blut-Werte abfragen

Montags Abends spritzen, es sei denn die Werte wäre nicht ok.

Gruß

Oldkaeptn

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

hallo oldkaeptn,

du nimmst die folsäure schon vorher? die folsäure ist doch der "gegenspieler" zum MTX? wird dadurch nicht die wirkung des mtx abgeschwächt?

ich nehme die f. 24 stunden später, von vorher nehmen habe auch ich noch nichts gelesen.

bei mir sind sehr viele gelenke betroffen und jede bewegung tut einfach nur weh. zur schmerztherapie nehme ich 3xibu800 und novalgin/tramal bei bedarf noch zusätzlich.

am meisten machen mir am abend die schwellungen zu schaffen, die machen mich fast bewegungsunfähig.

ich spritze übrigens 20mg mtx, sulfasalzin 2-0-2 oral und nehme um 22uhr noch 10mg lodotra.

bin mal gespannt, ob diese woche wieder das selbe phänomen zu beobachten ist.

liebe grüße maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Ja, ich nehme sie vorher, auf Anraten meines Arztes

Irritiert hat mich ja eben, dass ich hier immer nur von danach lese ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

So, der heutige Arztbesuch wegen anhaltender Ohrenschmerzen bringt die nächste Hiobsbotschaft;

sieht aus als kämen die Schmerzen vom Kiefergelenk.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo oldkaeptn,

was hat Dir denn Dein Arzt gesagt weshalb Du die Folsäure VOR der MTX Einnahme nehmen sollst? Der logische Weg ist 24 h (manche Ärzte sagen auch 48 h) DANACH.

Wenn Du PSA hast ist es nicht ungewöhnlich dass Dir der Kiefer weh tut, habe ich immer wieder, auch der Kiefer hat Gelenke und die können genauso befallen sein wie die Hand und der Fuss!

Viele Grüsse

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Hallo,

ich habe heute nochmal mit meinem Arzt über vorher oder nachher gesprochen.

Er meinte man könne es so oder so machen.

Weiterhin haben wir dann noch ein Schreiben der Rheumaklinik hierzu durchgelesen, hier stanhd ebenfalls:

Entweder einen Tag vor der Spritze oder einen tag nach der Spritze als Empfehlung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

Hallo,

ah ok,

na mir geht es 1 tag nach der spritze heute ziemlich besch......!

mal gespannt ob es morgen besser wird.

gruß maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
WilliamBass

....also: (lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss) Spass beiseite. Mit MTX hatte die Woche neun Tage: 5 Tage vor dem Klo und 4 Tage auf dem Klo. Es war mir permanet schlecht, Magenschmerzen. Nach Absetzen von MTX blieben die Nebenwirkung immer noch knapp 4 Wochen erhalten. Es gibt eine Studie der Uni München: Todesfälle bei MTX. Ist eine Doktorantenarbeit, die ca. 100 Seiten umfasst. Nun zur Folsäure. Im Klinikum wird MTX ohne Folsärure gegeben. Dafür werden aber die Nierenwerte laufend überprüft. MTX verbleibt 48 Std. im Körper, somit wäre es logisch, dass du in diesen 48 Std. keine Folsäure nimmst, da diese die MTX-Wirkung heruntersetzt.

Wenn du Folsäure nehmen sollst aufgrund eventueller Übelkeiten, dann wäre 48 Std. später genau richtig.

Wenn du es nehmen sollst, da dein Folsäurespiegel zu gering ist, dann kannst du das auch jeden anderen Tag nehmen, nur nicht in den 48 Std. in denen MTX wirkt.

Gruß

WilliamBass

Edited by WilliamBass

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pasqual

Mal eine frage an euch.

ich bin neu hier und meine Psoriasis Arthritis und meine Psoriasis Vu........ habe ich erst seid letztem Jahr ich habe richtige schmerzten in beiden Versen und linken knie so wie in der hüfte, rechter Daumen und rechte Schulter, und die ersten drei Wirbel vom Ischias aus und es Nimet kein ende.

ich habe auch schon drei MTX Behandlungen hinter mir und das war echt kein spaß.

ich habe mich damit schon ab gefunden dass ich auch ögent wann im Rollstuhl sitze.

nur eine frage ich kann kaum laufen trotz 200 mg Arcoxia wie macht ihr das mit der Arbeit geht ihr arbeiten denn ich kann ohne Schmerzmittel mich nicht bewegen und auch mit nur unter schmerzten

kann mir einer helfen bitte ich komm nicht weiter und etwas überfordert

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Also arbeiten kann ich, allerdings bin ich auch Schreibtischtäter.

Handwerklich sähe es da sicher anders aus; das sehe ich an meinen Hobbys. Alles was etwas mehr an Kraft und Bewegung erfordert, dass fällt mir schwer.

Was mir das arbeiten erschwert ist, dass ich heute nicht genau absehen kann wie es mir morgen geht.

Termine zuzusagen, die ich dann aufgrund von mangelnder Beweglichkeit nicht einhalten kann, das macht mir beruflich zu schaffen

Ich nehme das MTX ja noich nicht lange, ich versuche jetzt mal die zusätzlichen Schmerzmittel wegzulassen, sonst kann ich ja nicht beurteilen ob das MTX Fortschriite bringt.

Mal sehen wie es läuft, der heutige Tag ohne Schemerzmittel war schon mal ok.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pasqual

ich bekamm das MTX schon mit 20 mg Spritze und ohne schmertzmittel ging da nichts bei mir freut mich echt für dich hoffe es bringt Dir was.

ich bin Anlagenmechaniker in SHK und sollte eigentlich auf der baustelle stehen nur geht das nicht es war vor einem Monat noch zum aushalten bis ich einen voll schub bekamm und jetzt weis ich nicht wie ich das machen soll.

meinen Job bin ich auch schon loss des wegen.

Schreibtisch arbeit wäre schön für mich nur müsste ich da eine umschulung machen wer zahlt das dasss weis ich nicht aber schön zu wissen das es arbeit giebt die zu bewältigen wäre

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pasqual

ist deine Job nicht in gefar des wegen

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Ne, zur Zeit ist mein Job nicht in Gefahr deswegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

hallo oldkaeptn,

wie erging es dir denn nach deinen letzten spritzen? ich bekomme nun seit 12 Tagen Humira und konnte in der ersten 2 tagen es kaum fassen, wie schnell die schmerzen zurückgingen. aber leider muss ich immer noch das verflixte mtx zus. spritzen. nach der letzten spritze war ich ein tag mit übelkeit und durchfall flach gelegen und meine mundschleimhaut ist komplett offen.

von einer wirkung des MTX merke ich nichts, humira hat sofort angeschlagen an den gelenken. meine haut reagiert mom. auf beide mittel noch nicht.

liebe grüße

maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Also bei mir war es so dass ich ja lange Schmerzen hatte ohne zu Wissen was es ist.

In der Rheumaklinik empfahl man mir dann MTX, und als Soforthilfe Celebrex-Tabletten.

Ich habe Mittags die erste Celebrex geschluckt und wr nach 4 Stunden nahezu schmerzfrei. Da habe ich schon fast an Wunder geglaubt.

Diese tolle Wirkung hielt nicht lange; Celebrex lindert ein wenig, aber so genial wie in den ersten 2-3 Tagen ist es nicht mehr.

Die MTX Spritzerei vertrage ich ganz gut; weder große Übelkeit noch sonstige Nebenwirkungen, denke ich.

Ich bin erst in der 7. Woche damit und nehme parallel täglich Celebrex. Seit 2 Tagen laße ich das Celebrex nun weg um mal zu erleben wie oder ob das MTX hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

Hallo Oldkaeptn,

na, ich bin auch erst in der 7. Woche MTX und trotzdem vertrage ich es nicht. Die Woche davor ging es mir gut danach und diese Woche ein Desaster. Nächsten Dienstag probier ich es noch einmal mit MTX und dann habe ich eh einen Termin beim Rheumadoc.

Wenn soll Er das MTX absetzen und ich spritze nur noch Humira.

Danke für die prompte Rückantwort.

Maisi

PS: Ich bin z.Z. arbeitsunfähig und auch gespannt, wie es danach auf der Arbeit wird. Mehr wie Schreibtisch wird nicht mehr drin sein, hoffentlich findet sich was passendes ;-(

Share this post


Link to post
Share on other sites
diemamaleone

Hi,

bei mir begann es, denke ich, bereits vor ca. 2 Jahren.

Ich hatte unerklärliche Schmwerzen in 2 Zehen und im Sprungelenk, rechts. Daher musste ich leider aufhören jeden 2. Tag Laufen zu gehen.

Getestet wurde auf Rheuma, Gicht usw. Ohne Ergebnis.

Erst im Januar diesen Jahres hatte mein Orthopäde den Verdacht PSA geäussert, nachdem ich starke Schmerzen in den Gelenken der Zeige-und Mittelfinger hatte.

Eine Besuch in der Rheumaklinik brachte dann die Gewissheit.

Zwischenzeitlich sind die Knie dazu gekommen und zeitweise die Hüftgelenke.

Ich nehme 15mg 1x die Woche und schlucke täglich 1x 200mg Celebrex.

Die Wirkung des Celebrex setzt so ca. nach 4-5 Stunden ein und hält dann auch nicht sehr lange.

Seit ein paar Tagen ist fühlt sich mein Gesicht ziemlich heiß an, ist auch ein wenig rot.

Heute abend spritze ich wieder, mal sehen wie es mir dann morgen geht.

PS: Mein Arzt empfahl mir die Folsäure vorher zu nehmen, das habe ich hier allerdings anders gelesen.

Gibt es da Erkenntnisse/Erfahrungen zu, oder spielt der Zeitpunkt keine Rolle ?

Mein Rhytmus ist wie folgt.

Fretags morgen Blut abnehmen

Sonntags Abends Folsäure schlucken

Montags telefonisch Blut-Werte abfragen

Montags Abends spritzen, es sei denn die Werte wäre nicht ok.

Gruß

Oldkaeptn

Hallo,also wie schon gelesen nimmt man die folsäuretablette einen tag später ein und nicht vorher,da diese als ergänzung zu mtx wirken muß. auch sollte auf die immer zeitnahe einnahme geachtet werden. das gerötete gesicht sollte beobachtet werden,da es sein kann dass sich eine unverträglichkeit dahinter verbergen kann. so war es jedenfalls bei mir.eine wirksamkeit von mtx kann erst nach max.6 monaten wirksam erkannt werden. freundlicher gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Na ja, an der Folsäure-Einnahme scheiden sich wohl die Geister,

ich habe mittlerweile ein Schreiben der Rheumaklinik gesehen in der ebenfalls ein Tag vor oder ein Tag nach der MTX-Einnahme steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo,

ich nehme seit 1,5 Jahren MTX oral 15 mg/Woche als Basistherapie mit Diclophenac. Hat zuletzt nicht mehr ausgereicht. Habe eine Woche Kortisonstosstherapie bekommen- war nach dem 1.Tag der Einnahme fast beschwerdefrei von PSA und PSO, das neu hinzubekommene Arava als Antirheumatikum habe ich nicht vertragen, vielleicht auch in Zusammenhang mit dem Kortison nicht.

Schwierige Entscheidung ob ich das Arava noch mal probiere.....

Jeder reagiert anders auf die Medikamente-manchmal hilft nur ausprobieren....

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Hallo,

ich habe, bedingt durch einen kleinen Wochenendurlaub versäumt meine Folsäure am Sonntag Abend zu nehmen.

(Ich spritze immer Montag um 19:00 Uhr)

Durch die Diskussionen hier um das Vorher/Nachher der Folsäure habe ich also gedacht; spritze wie imme rund nimm die Folsäure 48 Stunden später, also heute Abend.

Ich kann nur sagen dass mir schlechter geht als sonst nach meinem Spritztermin. Mir ist speiübel, ich habe einen trockenen Mund,Kopfschmerzen und fühle mich allgemein unwohl.

Ich denke ich werde wieder auf 24 Stunden vorher umschwenken, so wie mir 2 Ärzte und eine Klinik geraten haben.

Gruß

Oldkaeptn

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

So, gestern war es mal wieder soweit, die wöchentliche Dosis :)

Ich denke eines kann ich bereits festhalten, am Folgetag bin ich sehr lichtempfindlich. Die Augen brennen und ich habe das Gefühl sie würden tränen, was aber nicht wirklich der Fall ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarlA1

Hallo

War auf der Reha in Bad Windsheim wegen PSA.

Spritze 15 mg MTX woechentlich seit November aber merke keinen Unterschied.

Die Schmerzen sind im Beckenbereich Schulter li und re Finger an der HWA , die Knie gehen einigermaßen.

Es war leider kein Erfolg zu verzeichen , die haben mich nach 4 Wochen Klinikaufenthalt an die Uni Klinik zurueck ueberwiesen .

Zur Zeit laeuft ein Wiedereingliederungsversuch mit 4 Wochen 3 Stunden dan 4 Wochen 4 Stunden und 4 Wochen 6 Stunden.

Leider habe ich wegen einen Schub nach Ruecksprache mit dem Hausatzt die Wiedereingliederung Unterbrochen.

Morgen bin ich beim Rheuma Doc. bin gespannt ob der mir weiter helfen kann.

Diclac bringt nichts wegen den Schwerzen.

Wie lange dauern bei euch die Schuebe an.

Wie konnte euch der Rheuma Doc weiter helfen ?

Gruß Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • finn
      By finn
      hallo ihr lieben,
      wieder mal bin ich ratlos. und verunsichert.
      vor einigen wochen bin ich von arzt zu arzt gerannt um meine schmerzen abklären zu lassen. es wurde "mit hoher wahrscheinlichkeit " eine PSA diagnostiziert ( die ich aber in keinem arztbrief dann auch finden konnte???!!!)
      mein hauptproblem, mein stärkstes problem hab ich abgesehen von ein paar dagegen kleineren wehwehchen an der BWS, links daneben. es sind alle 3-4 wochen für ca eine woche wirklich starke schmerzen. so sehr, dass mir die tränen nur so laufen. meine linke hand wird dabei schwer und kraftlos. desweiteren bekomm ich dabei auch noch starke zahnschmerzen an immer derselben stelle ( hier stelle ich seit jahren meine diversen zahnärzte vor ein rätsel).
      schmerzmittel helfen dann nicht mehr, keine ibus in mengen und auch arcoxia 90mg ( ich nehm davon dann eine por tag) bewirkt meist nichts.
      meine hauptfrage ist, ob das verspannungen sind. nein, nicht ich komm auf so ne idee, sondern mein zahnarzt und diverse anderen ärzte. und das bereitet mir ein wenig kopfzerbrechen. ich hab mal versucht ( versuchen lassen ), den schmerz "auszumassieren", hab dabei aber festgestellt, dass der schmerz mit den händen gar nicht "greifbar" ist. zeitgliech hab ich auch dern vergleich "erspürt" , wie sich verapnnungen tatsächlich anfühlen. mein verspannter nacken und meine vielleicht-verspannte BWS-muskulatur fühlen sich einfach sehr unterschiedlich an. der nacken, der ist hart, ok, verspannungen. aber die bws, da hab ich nicht mit harten und schmerzenden muskeln zu kämpfen. so jedenfalls hab ichs für mich "gefühlt".
      für mich jedenfalls sind so starke schmerzen wie ein knockout. ich liege da und bin ausser gefecht, kann meine lonke seite vor schmerz nicht benutzen und will nur schreien und heulen. aus verzweiflung hab ich gestern meuine kinder um mich platziert und sie mit xylofonschlägern auf die stelle kloppen lassen:) das war dann erträglicher kann man solche schmerzen von ner muskelverspannung bekommen?
      kommt euch das denn bekannt vor? oder doch ne verspannung?
    • Guest BlueSunshine
      By Guest BlueSunshine
      Hallo,
       
      Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf was interessantes lenken.
      Schaut euch die 2 Ratten auf dieser Seite an. Ihr müsst bisschen runterblättern.
      Es kann sehrwohl sein das die Thematik mit dem Getreidemehl den Arthritis verursachst. Bei dem sind 
      auch ja die Gelenke, Entzündungen und mögliche Deformierung des Skeletts vorhanden. Genauso wie
      bei der Labor-Ratte. 
      Das erwähnte Buch habe ich gestern bestellt. Es war die zweitletzte welchen ich im Netz gefunden habe.
      Altes Buch aber ist sicher sehr spannend. Falls Interesse besteht, kann ich dann darüber berichten.
       
       
      lg.
       
       
       
    • Guest
      By Guest
      hey leute ich hab seit locker zwei monaten am rechten fuß zweiter zeh die psa -.- man sieht auch deutlich dass er dick ist und schmerz auch ... ich habe zuerst nicht darüber nachgedacht doch jetzt ist es mir echt krass aufgefallen .. sseit einigen wochen rauch ich wieder cannabis ... nur am wochenende !
      und da ist mir aufgefallen das sich die flüssigkeit im zeh zurück zieht und die schmerzen sogut wie weg sind..... wegen den schmerzen hab ich den treaht nicht geöffnet da es all seits bekannt ist dass cannabis schmerzlindernd ist .. doch was mich verwundert ist dass die flüssigkeit im zeh auch weg geht ! ... und dass kann sich wenn man 2tage kifft auch noch den nächten 3ten tag so verweilen ... die ist allerdings auch logisch ... wegen dem thc... aber schrreibt doch mal eure erfahrungen oder meinungen zu dieser sache rein .. mich würds echt intressieren warum diese flüssigkeit beim cannabis konsum auch leicht weg geht ...
      mfg chris
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.