Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Vitamin D3'.

Recent Searches
propolis
Enstilar
Krankenkasse
cimzia
  Produktetest 
  Skilarence Nebenwirkungen 
Liste bezuschussung
  Fumaderm Erfahrungen 
Otezla
  Otezla Erfahrungen 


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen
  • Niedersachsen's Forum
  • Österreich's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 19 results

  1. Dynamosun

    heilung durch vitamin d3

    Hallo wer von euch hat alleine nur durch Vitamin d3 seine pso wegbekommen ich habe irgendwie das Gefühl das sich bei mir garnix tut nehme sie jetzt wieder seit 2 Wochen
  2. Gold

    Alle 2 Wochen Psoriasisschub

    Hallo miteinander Meine PSO Vulgaris ist am 07.01.12 ausgebrochen, nach massivem Rotweingenuss gepaart mit psychischem Stress und Halsschmerzen. Nach Cortisoncremen (Dermovate) ging es weg und nach 1 Monat wars wieder da. Ich habe eine kleinfleckige Form wo ca.1-2 % vom Körper befallen ist aber leider sehr verteilt. ca 20 -30 Flecken die grössten 10 Cent gross. Ich schmiere Dermovate abwechselnd mit Curatoderm einmal am Tag und nach ca.3-5 Tagen bin ich zu 95 % Erscheinungsfrei aber immer nur für ca 2Wochen, dann wieder das gleiche Spiel. Ich rauche ca 1 Packung am Tag aber trinke fast keinen ALkohol mehr, villeicht 2 Bier pro Woche, Ich habe Asthma und brauche ab und an Ventolin Spray. Ich bekam schonmal MTX,bestrahlung etc. aber es half wenig. Mit Cremen bin ich eigentlich von der Wirkung überzeugt. Im Gesicht (Diagnose unklar)habe ich gegen Rötungen Elidel zur Hand was gut wirkt und ich intermittierend anwende. Ich pflege meine Haut wenig, das werde ich nun ändern um evtl. die Schübe hinauszuzögern. Im Sommer war ich fast 2-3 Monate zu 95%erscheinungsfrei, weis auch nicht wieso:( Ich leide halt wie die meisten sehr und schäme mich während eines schubes sehr obwohl es max. 10 Tage anhält bei sofortiger Behandlung. Ich war übrigens bei ungefähr 5 Hautärzten bis ich wirkliche Hilfe bekam....Ich denke ich werde villeicht 1 mal pro Woche ins Solarium gehen aber natürlich Elidel vorher absetzen um Schübe vorzubeugen. Von meiner Erfahrung her die beste Creme die bei mir wirkt aber ob das PSO im Gesicht ist, ist nicht sicher..... Meine Fragen: habt ihr eine Idee wieso die Schübe immer so schnell wiederkommen? Ist die Behandlung in ordnung oder gibt es gute Alternativen? (Ich weis Dermovate Stärke 4) Mir kommt es vor als ob die PSO sehr mit der Psyche zusammenhängt, da ich lange Zeit "Liebeskummer hatte" und es da stark ausgeprägt war. Mein Ziel ist es wenn möglich alle 2 Monate einen Schub zu haben, mit dem könnte ich gut leben aber nicht alle 2 Wochen zu schmieren, denn die Salben sind recht fettig und ich gehe dann immer im Trainer schlafen, da es leider so lange geht bis es eingezogen ist. Ich brauche auch meist nur max. 3-5 Tage zu cremen, dann verschwindet die PSO ohne weiteres Cremen von selbst.. Danke fürs lesen und für eure Antworten Lg Gold
  3. hallo nochmal, wollte euch noch was fragen, habe gestern daivonex lösung für die Kopfhaut bekommen und einmal drauf gemacht. Ich hatte gestern nachmittag, bereits vor dem auftragen des mittels, einen richtig starken Schub und meine Ellenbogen und hinter den Ohren bin ich nun auch richtig "aufgeblüht". Auf jedenfall habe ich seid dem Aufstehen Schmerzen im Handgelenk, im Knie und leicht im Rücken und wollte wissen ob das durch das Daivonex kommen kann?
  4. Besorgt Euch dieses Buch (Ihr könnt auch erstmal die Rezensionen lesen): https://www.amazon.de/Hochdosiert-wundersamen-Auswirkungen-Pharmaindustrie-vorenthalten/dp/3981409892/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1470421855&sr=8-1&keywords=jeff+t.+bowles+vitamin Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will Das Buch kann man auch umsonst im Internet kriegen, aber ich darf hier bestimmt nicht ansagen wo. Ich habe keine Psoriasis, aber ich nehme jeden Tag 30.000 IE Vitamin D3 (1000 Tabletten mit je 5000 IE kosten 29 €). Plus 3 Tabletten mit je 200 µg Vitamin K2 (MK7), 360 Tabletten kosten bei Amazon 22 € incl. Versand. Ausserdem sollte man sich noch Magnesiumcitrat kaufen und ab und zu einnehmen. Diesen beiden Substanzen (K2 & Magnesium) sind wichtig, damit sich durch das Vitamin D3 keine Ablagerung auf den Aderwänden bilden. Vitamin D3 benötigt das Vitamin K2 um das Kalzium vom Blut in die Knochen zu transportieren. Bereits vorhandene Ablagerungen werden außerdem abgebaut. Die Tagesdosen die Euch die Ärzte empfehlen sind viel zu niedrig. Wenn man 20 Minuten in der prallen Sonne ist, dann bilden sich in der Haut bereits etwa 20.000 IE Vitamin D3. Die allgemein empfohlene Tagesdosis liegt bei lächerlichen 500 IE. Wenn man sich mit Lichtschutzfaktor 15 eincremt, dann bilden sich nur noch 0,5% Vitamin D3, also NULL. Da Psoriasis unter UV Licht besser wird ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um einen pathologischen Parasiten handelt. Achtet auch darauf keine Transfette (mono- und diglyceridfettsäuren) zu essen. Diese sind auch in Rapsöl (4%, entsteht durch Licht und Hitze). Transfette legen sich auf die Aderwand und haben eine Konsistenz wie Papier, nach Aussage eines Gefäßchirurgen. Außerdem stehen sie im Verdacht Leukämie auszulösen. Esst keinen Weizen und alle Abkömmlinge davon wie z. B. Brot, Milchprodukte, Rinder. In den Industriestaaten ist ein Giftstoff im Weizen enthalten. ------------------------------------------------------------------ Esst kein Schweinefleich, davon wurden schon unter Rommel die Soldaten krank: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schweinefleisch-und-gesundheit Schweinefleisch zerstört die Zellbindungskräfte und verursacht Entzündungen im Körper. Deshalb hängt bei Leuten die viel Schweinefleisch essen alles runter. In Brasilien wird Schweinefleisch nach einer Operation von den Ärzten verboten, weil es die Wundheilung stört. In der Bibel wird Schweinefleisch auch nicht empfohlen: 3. Buch Mose Kapitel 11:
  5. Toffie

    Daivonex Salbe

    Hallo an diesem schönen Sonn(en)tag, und da wäre ich auch schon bei meiner Frage. Kann mir jemand antworten, wenn ich nach einem Salzbad ( Pökelbad:-) ) und anschließender Behandlung mit Daivonex Salbe 50er -- gleich danach in die Sonne kann - ich mein damit Terasse - Liegestuhl. Es ist ein neuer Versuch mit dieser Salbe - hat mir ein Orthopäde empfohlen, bei dem ich wegen meiner Arthritis in Behandlung bin, der selbst PSO hat. Eigentlich habe ich schon aufgesteckt überhaupt Irgendwas auszuprobieren. Nun hab ich aber nach 3 Tagen schon gute Erfolge mit dieser Salbe. Nun, dann warte ich mal ob eine Antwort kommt, bevor die Sonne wieder weg ist ;-) Liebe Grüße Sabine
  6. Moped1985

    Probleme mit Psorcutan!?

    Hallo, ich benutze seit 3 tagen die salbe auf meiner rechten hand. und mich würde interessieren ob es normal sein kann das die haut wesentlich schlechter aussieht!? sie ist rot ( wie ne verbrennung), sehr gereizt und teilweise kann ich die haut abziehen wie bei einem sonnenbrand. Hilfe Hilfe Wäre super wenn jemand schnell antwortet bin mir einfach nich sicher ob ich die behandlung weiter führen soll!? Lg Moped
  7. hamburgerdeern

    calcipotriol

    hallo miteinander..........ich habe meinen lichtkamm von der bkk bekommen......nun habe ich von,,calcipotriol,,gelesen.....das soll sehr gut sein................wer hat Erfahrungen??tschüss...aus hamburg
  8. Psototyp

    Fumaderm und Daivobet

    Hallo leute ich habe da mal ne frage , unzwar will ich gerne wissen ob ich Fumaderm und daivobet kombinieren kann . Nehme jetzt seit 4 wochen Fumaderm und schmiere mir an nervigen stellen wie zb am Kopf noch 1 mal Wöchentlich kortison drauf . Ich weis das es nicht die beste lösung ist aber ich wollte nur wissen ob es die Wirkung von Fumaderm irgendwie beeinträchtigt. Danke für eure Antworten
  9. So ein Mist, jetzt habe ich noch eine Allergie gegen Daivobet Gel. Mein Hautarzt wird es nicht glauben wenn ich Ihm das sage, bei Psorcutan war es schon so. Geröteter Hautbereich mit gelblichen Pusteln und totale Hautschmerzen. Habe das Daivobet Gel nur einmal benutzt und drei Tage schmerzen. Und was soll ich jetzt benutzen ??? Ich verzweifel.
  10. Lothy

    Psorcutan-Ersatz

    Hallo Leute, habe heute von meinem Hautarzt eine zusammengerührte Salbe verschrieben bekommen. Auf dem Schild steht: Psorcutan Salbe 30,0 Urea pura 12,5 Ungt molle (jetzt folgt unleserliches Gekritzel) Ungt emulsif. aquos 250,0 Man hat mir versichert, dass die gleichen Inhaltsstoffe drin sind. Kann man dem Glauben schenken? Meine Fragen wären: 1. Dürfen die da überhaupt Psorcutan drauf schreiben? Ist dieser Name nicht von Scherding geschützt? 2. Urea pura scheint ja auch ein D3-Devirat zu sein. Kann man davon ausgehen, dass es die gleiche Wirkung zeigt wie Calcipotriol? Wie gesagt, die Sache kommt mir etwas Spanisch vor. Cheers Lothy
  11. Hallo, liebe Community, Montag war ich bei meinem Hautarzt, weil meine PSO sich mitlerweile ziemlich ausgebreitet hat und meine Salbe fast leer war. Nun ja, er hat mir dann ein Vitamin D3-Zeug verschrieben mit den Worten, ich könne es überall verwenden... Sogar im Gesicht und im Intimbereich. Jetzt hab ich es Mittwoch mal probiert (musste bestellt werden) und vor allem im Intimbereich brennt es höllisch, alles ist rot und laufen ist einfach schmerzhaft. Nun muss ich beichten: Ich lese Packungsbeilagen. Immer. In der stand, dass man sie nicht im Gesicht, an den Handflächen und nicht im Intimbereich verwenden soll. Jetzt ist meine Frage: Trotzdem verwenden? Eventuell jetzt mal das Wochenende pausieren und dafür Linola oder Nivea nehmen, um die Reizung etwas rauszunehmen? Oder Montag mal beim Hautarzt anrufen und eventuell einen neuen Termin ausmachen? Bin mir jetzt nicht so sicher, weil er ja eigentlich gesagt hat, ich kann sie verwenden und ich vorher mit Vitamin D3 Salben eigentlich zeitweise ganz gute Erfahrungen machen konnte... An den Armen und Beinen merke ich kaum was, nach dem Auftragen hat es kurz gebrannt, heute Morgen war das aber wieder okay.. Auch an den Beinen und Händen. Danke schon mal für eure Hilfe. LG.
  12. jeannette2340

    Auch neu hier

    So auch ich habe mich heute mal angemeldet. Allerdings habe ich selbst kein PSO aber bei meiner Tochter 7 Jahre besteht der Verdacht. Seit über einem Jahr rennen wir von Arzt zu Arzt und haben von Pilzbefall bis Allergie auf Schampoo alles durch. Nun endlich haben wir eine Ärztin gefunden, die uns ernst nimmt und mit der wir zufrieden sind. Da sie allerdings die Vitamin D Salben nicht verträgt hat sie uns nun in die Psorisol Klinik eingewiesen und heut in einer Woche gehts los. Die Stellen hat sie am Kopf, Rücken, Leiste, Bauch, Achselhöhle, Stirn. Ich hoff ich bin hier auch als Mama richtig. LG
  13. GrBaer185

    1,25 Vitamin D bei Psoriasis

    Das VD25 wird in der Niere in die aktive Vitamin D3 Form, das VD1,25, umgewandelt. VD1,25 setzt laut Literatur die Transkription von mehr als 1000 Genen in Gang. Daher wäre es interessant zu wissen, wie sich eine Erhöhung des VD1,25 Serumspiegels auf die Psoriasis auswirkt. Hierzu könnte man direkt Calcitriol (Alphacalcidol) einnehmen und würde damit die Niere "überspringen". Ein Präparat, das Alphacalcidol enthält, ist DOSS. Hat jemand Erfahrungen mit der Einnahme von DOSS oder Beobachtungen zu einem Zusammenhang von VD1,25 Serumkonzentration und Psoriasis?
  14. Richard-Paul

    UVB-Licht + Vitamin D3

    Vitamin D3: Cholecalciferol ist das physiologisch (= physikalische und biochemische Vorgänge in unseren Zellen und Organen) im Menschen vorkommende Vitamin D3. Einfach ausgedrückt, wird Vitamin D3 in unserer Haut durch UVB-Strahlen gebildet [richtiger: Secosteroid (eine chemische Verbindung) kann mit Hilfe von UVB-Strahlung gebildet werden; wobei eine, von 4 Ringverbindungen aufgebrochen wird. – Muss man als Laie aber nicht weiter wissen]. In unserer Nahrung kommt es vor allem in Fettfischen, Sardinen, Lebertran, Kalbfleisch, Innereien, Eiern, Avocado, usw. + Nahrungsergänzungsmittel vor. Vitamin D ist im Körper nur ein Prohormon (Hormonvorläufer) und zeigt im Körper erst dann Wirkung, wenn es zu einem Hormon umgewandelt wird. Diese Aktivierung ist in unserem Körper reguliert und wird somit den aktuellen körperlichen Bedürfnissen angepasst. Vitamin D spielt im Körper eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und beim Knochenaufbau. Eine Unterversorgung mit Vitamin D sind nach derzeitiger Erkenntnis ein Risikofaktor für Autoimmunkrankheiten (MS, PSO, Morbus Crohn, u.a.) + Asthma. (Den Arzt Fragen). – Bei älteren Menschen: Osteoporose + Demenz + Hirnleistungsstörungen und Krebsarten. (siehe später) Die orale Aufnahme von Vitamin D3 (Nahrungsergänzungsmittel) unterscheidet sich wesentlich von der endogenen Aufnahme in der Haut (UVB-Strahlung). – In unserem Körper (der alleine kein Vitamin D3 herstellen kann) gibt es nur die Vorstufen für die Herstellung von Vitamin D3; für die Umwandlung muss Sonnenlicht hinzukommen [sonnenlicht ist nur ein nutzloser Katalysator, aber ohne diesen Katalysator kann kein Vitamin D3 umgewandelt werden]. In unserer Haut (aus der Evolution heraus) sind die höchsten Vorstufen für die Bildung von Vitamin D3 vorhanden. Kommt jetzt UVB-Strahlung hinzu, wird - wie zuvor erwähnt - der B-Ring „aufgebrochen“ und es entsteht Prä-Vitamin D3; dieses ist instabil und wird mittels eines chemischen Vorganges in Vitamin D3 umgewandelt. Jetzt gelangt es in unsere Blutbahn und wird zur Leber transportiert. Die Haut wandelt das Prä-Vitamin D3 innerhalb von acht Stunden um. – Kann dieses Vitamin D3 nicht schnell genug im Blut abtransportiert werden, entstehen durch weitere UVA- und UVB-Licht unwirksame Produkte. Bevor wir aber (siehe später) zu viel Vitamin D3 bekommen, bildet die Haut Melanin, welches UV-Licht resorbiert (= Bräunung der Haut). Im Alter (es sind nicht genügend Vorstufen zur Bildung von Vitamin D3 vorhanden) nimmt die Fähigkeit ab, Vitamin D3 zu bilden, im Gegensatz zu jüngeren Menschen. Bei einem hohen UVB-Anteil (im Mittelmeerraum) reichen 10 Minuten in der Mittagszeit (ohne eincremen) aus, um einen hohen Anteil Vitamin D3 zu bilden. In der Leber finden jetzt chemische Prozesse statt, um das „veränderte Vitamin D3 (= Calcidiol) wieder ins Blut abzugeben; hier hat es einen Halbzeitwert von 19 Tagen. Um die hohen bzw. niedrigen Phasen der Lichtbestrahlung abzufangen wird Calcidiol als Puffer (in veränderter Form) angelegt. – Unsere Vitamin-D-Versorgung lässt sich über den Blutspiegel bestimmen. Aus dem „Puffer“ werden immer wieder „verändertes Calcidiol“ an die Bestimmungsorte (z.B. Niere) transportiert. Hier „arbeitet“ jetzt das (vereinfacht ausgedrückt) das Vitamin D3 weniger oder mehr, abhängig von anderen „Stoffen“ im Blut. Die hier dann stattfinden Regulationen dienen dazu, unserem Körper gerade soviel Vitamin D3 zu geben (synthetisieren), dass der Körper in seiner momentanen Situation seinen Calcium- und Phosphor-Bedarf decken kann. Komplizierte Vorgänge im Körper, die auch in umgekehrte Richtung stattfinden können. In den Zellen der Zielorgane wirkt Calcidiol wie ein Hormon und beeinflusst z.B. im Zellkern unsere Sexualhormone. >> Wenn aber unsere Zellkerne abgestorben sind (z.B. durch zu viel Strahlenbelastung aus der Medizin), dann beginnt unser eigenes Abwehrsystem autoimmun zu arbeiten; d.h. es entstehen „irgendwo“ Schäden (z.B. Haut). Ausgeschieden werden Zwischenstufen (Calcitroinsäure) über unsere Galle. Je nach Krankheit sorgt unsere „innere Apotheke“ für mehr oder weniger (Zwischenstufen) von Vitamin D3. Bei bestimmten Krankheiten können auch „Gene“ fehlen, wodurch der Abbau von Vitamin D3 gehemmt wird; - wodurch neue Krankheiten entstehen. Vitamin D3 ist kein natürlicher Nahrungsbestandteil. Aufgrund des zunehmenden Lichtmangels in unserer modernen Gesellschafft nimmt die „künstliche“ Einnahme von Vitamin D3 immer mehr zu (Nahrungsergänzungsmittel). Der Bedarf an Vitamin D über die Nahrung wird umso größer, je kürzer die Zeit ist, die ein Mensch im direkten Tages- bzw. Sonnenlicht verbringt. Die zunehmende Verwendung von Sonnenschutzcremes vermindert – auch bei Aufenthalten im Sonnenlicht – die Bildung von genügend Vitamin D3 [um es mal etwas hart auszudrücken]. Die Muttermilch ist mit (wenig) Vitamin-D-Komponenten angereichert, um den Säugling zu schützen. (Wäre ein eigenes Thema wert). Mit der Nahrung aufgenommenes Vitamin D wird rasch im Dünndarm resorbiert und gelangt mit den Fetten zusammen über die Lymphe in die Blutbahn. Dort hat es einen Halbzeitwert von 19 bis 25 Stunden. In dieser Zeit wird es entweder im Fettgewebe abgelagert oder in der Leber zu Vitamin D3 (den körperlichen Bedürfnissen angepasst) hydroxyliert (chemische Reaktion). Die Evolution hat uns keinen Schutz mitgegeben, wieviel die Zufuhr von „künstlichem“ Vitamin D3 sein soll/darf. – Und die Wissenschaftler sind sich uneins. Bei einer Vitamin-D3-Überdosierung kann es zu Nierenschäden, Schwächung der Muskeln und Sehnen, Osteoporose, Gewichtsverlust, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Verstopfung, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Sehnenschmerzen, (bei Kindern) Wachstumsstörungen, usw. kommen. – Vorsicht bei blutverdünnenden Medikamenten. (Immer den Arzt fragen). - Eine Früherkennung kann eine erhöhte Calciumausscheidung im Urin sein. Bei Vitamin-D3-Mangel wird vor allem das Nervensystem angegriffen; ferner Schmerzen in allen Skelettteilen + Hautprobleme + Müdigkeit, epileptische Anfälle, Herzrhythmusstörungen, usw. Gerade im Winter kommt in unseren Breitengraden durch die tiefer stehende Sonne kaum noch genügend UVB-Strahlung auf unsere Haut. Zudem wird durch weitgehendes Leben in geschlossenen Räumen, unter Glas, bei künstlichem Licht, unter einer UVB-Licht filternden Smogglocke, konsequente Benutzung von Sonnencremes (auch bei Aufenthalten in der Sonne) oder weitgehend vollständige Bedeckung der Haut mit Kleidern unter freiem Himmel eine Aufnahme von genügend UVB-Licht ausgeschlossen. Je heller die Haut, desto besser kann UV-B-Strahlung für die Vitamin-D-Bildung genutzt werden. Aber Vorsicht vor Sonnenbrand!!! Die richtige Zeit ist das Maß aller Dinge. Ich bitte um lebhafte Diskussion und um Korrekturen! Ich habe mal aus meiner Sicht zusammengetragen (mit Blick durch eine Chemie-Brille), was mir als erstes Wissen für Vitamin D3 wichtig zu sein scheint. Ich bitte auch Beiträge aus anderen Threads hier nochmals einzustellen. LG Richard-Paul
  15. Digga

    Psorcutan-Creme

    Hallo, Psorcutan Beta Slabe zeigt einen gewissen Effekt bei mir. Aber Psorcutan crem gar keinen. Wozu dient die eigentlich? Gruß Digga
  16. Francine

    Psorcutan

    Hallo, da ich ja noch ein Greenhorn bin was Medikamente anbelangt mal eine Frage (da ich morgen zum Hautarzt gehe). Vor 2 Jahren habe ich mal Psorcutan Salbe bekommen, die half immer rasch, da war es auch noch nicht so schlimm, ich trug sie 2-3 Tage auf dann war wieder eine Weile Ruhe. Jetzt im Nov. 2007 habe ich ein Cortison-Gemisch bekommen, und hatte das Gefühl das hilft nicht so gut wie damals die Psorcutan. Kann das sein? Da der Arzt mich auch nur damit abgespeist hat, gehe ich morgen mal woanders hin. Ist Psorcutan ohne Cortison????, nur das Vit. D das hier angepriesen wird? Ist es auf Dauer nicht so schädlich wie Cortison, bzw. kann man Psorcutan unbedenklich nehmen? Dann würde ich mir nämlich für den Akutfall erst mal wieder Psorcutan aufschreiben lassen. Dann noch ne Frage. Darf ein Arzt die Diagnose ohne Probeentnahme überhaupt stellen? Soll ich auf eine Probeentnahme bestehen..da bei mir noch keine gemacht wurde? Könnt ihr mir noch Tipps für meinen morgigen Arztbesuch geben? (ich habe extra einen gewählt , der auch naturheilkundlich orientiert ist) Danke euch vorab. LG Francine
  17. Eine kleine Auswahl an interessanten Zitaten: "Enhancing both innate and adaptive immunity is a significant advantage of high-dose vitamin D3 therapy for autoimmune disorders over the current treatment with immunosuppressive drugs." "Doses ranging up to 40,000 IU/day of vitamin D3 are probably safe for healthy individuals and enzyme polymorphisms affecting vitamin D metabolism may conceivably increase tolerability in patients with autoimmune disorders." "High-dose vitamin D3 supplementation to patients with autoimmune disorders is conceivably advantageous over 1,25(OH)2D3 treatment concerning lower calcemic effects and more efficient control of autoimmunity. Administration of 1,25(OH)2D3 or 1,25(OH)2D3 analogs overpasses critical regulatory mechanisms related to the calciotropic effects of vitamin D by directly stimulating intestinal VDR and calcium absorption. In contrast, administration of vitamin D3 increases circulating concentrations of 25(OH)D3, which then faces different renal and extra-renal control mechanisms for expression and activity of the enzyme 1 α-hydroxylase. Renal 1 α-hydroxylase undergoes feedback downregulation (associated with 24-hydroxylase upregulation) by 1,25(OH)2D3 and 1,25(OH)2D3 production is also under strict control of other calcium- and phosphate-regulating hormones (PTH and FGF23)." Kurzum: diese Therapie ist sicher, wirkungsvoll und effektiv und hilft nicht nur bei der Behandlung der Hauterscheinungen der Psoriasis, sondern vorallem auch bei der Vorbeugung von Folgeerkrankungen (Diabetes mellitus, Arteriosklerose, usw.). Wer Bedenken gegen die Aufnahme von künstlichen Vitamin D hat, kann auch seinen Wohnsitz verlegen und mit entsprechender Sonneneinstrahlung seinen Vitamin-D-Spiegel auf natürliche Weise erhöhen. Ob das bei Psoriatikern, die aufgrund der Erkrankung generell niedrigere Vitamin-D-Spiegel als die Normalbevölkerung aufweisen, - welche ohnehin schon traurig tief sind - funktioniert, kann ich nicht genau sagen. Schade nur dass diese Erkenntnisse wohl erst in vielen Jahren bei unseren Hautärzten ankommen. Ich für meinen Teil werde nicht so lange warten und nehme meine Gesundheit selbst in die Hand. Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3897595/pdf/de-5-222.pdf
  18. Dynamosun

    Vitamin D

    Hallo ich wollte einfach mal fragen wer gute erfahrung mit den Vitamin D salben gemacht hat und wie lange es gedauert hat bis der erfolg da wahr ich möchte weg von den kortison dadurch wird es nur noch schlimmer oder kennt jemand noch andere gut salben ohne kortison Danke gruß Jan aus Stuttgart
  19. Ich benutze jetzt seit mehreren Wochen daivobet und daivonex habe aber das Gefühl das es an manchen stellen schlechter wird und nicht besser kann es sein das es durch das calcipotriol schlimmer wird und nicht besser früher hatte ich immer soderm plus bzw. Momegalen da war es nicht so wie macht sich das bemerkbar das es durch calcipotriol schlimmer wird ? Habe morgen auch ein Termin beim Hautarzt vieleicht spreche ich ihn mal auf Funaderm an weil das eincremmen jedem Tag das nervt auch
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.