Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Schwangerschaft'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 21 results

  1. Hallo liebes Expertenteam Ich leide seit 25 Jahren an Psoriasis. Hatte immer wieder Schübe, rsp. auch wieder Pausen. Seit meiner zweiten Schwangerschaft allerdings beruhigt sich meine Kopfhaut einfach nicht mehr und der Juckreiz ist unerträglich. Medikamente (Elocom, Dermovate) helfen gar nicht mehr. Aloe Vera, Produkte vom Toten Meer, Produkte mit Urea helfen auch gar nicht. Mein Hautarzt hat resigniert und kann nicht weiterhelfen. Haben Sie noch eine Idee, was ich ausprobieren könnte? Ich trinke übrigens häufiger ein Bier (ca. 2 Mal pro Woche), sonst keinen Alkohol. Könnte das die Lage verschlimmern? Allerdings hatte ich in der Schwangerschaft starke Pso und trank keinen Tropfen Alkohol. Vielen Dank für die Hilfe und freundliche Grüsse Wybren
  2. anmari23

    Innerliche Medikamente?

    Hallo ich bin jetzt an einem Punkt wo ich was tun will gegen diese doofe pso. Alles was ich bisher versucht habe war leider ohne Erfolg. Ab welchem Ausmaß würde man denn Tabletten/spritzen/ oder was auch immer bekommen? Wie schwer muss die pso dafür sein? Ich habe aber irgendwie Angst davor weil ich gerne noch ein Kind möchte. Ich weiß das man die Medikamente ja vorher absetzen kann aber fühle mich damit so unwohl und unsicher denn es sind ja schon keine so harmlosen Medikamente oder? Ich bin jetzt 32 Jahre alt habe die pso überall am Körper, also so plaques verteilt nicht flechen deckend ( ich denke nicht schwer ausgeprägt aber mir reicht es aber ich kann es auch nicht so einschätzen ob es viel oder wenig ist) . Möchte nächste Woche ein Termin in der Hautklinik in Marburg machen. Ist das eine gute Anlaufstelle? Einen Hautarzt habe ich nicht mehr da meiner in Rente gegangen ist. vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen Liebe grüsse Anne
  3. Hallo zusammen, ich leide seit Jahren an Schuppenflechte. Habe 1,5 Jahre Humira genommen, aber Ende Juli abgesetzt. Ich bin bis vor zwei Wochen bestens klar gekommen, da ich meine Ernährung komplett umgestellt habe. So konnte ich sogar ohne Humira keine Verschlechterung feststellen. Allerdings hatte ich vor zwei Wochen eine Mandelentzündung und dadurch einen extremen Schub. Sofort zum Arzt, weil es wirklich nicht anders ging. Cortisontabletten und Lichttherapie bekommen für ca. eine Woche. Die Tabletten habe ich seit Sonntag nicht mehr genommen, weil der Schwangerschaftstest positiv war. Lichttherapie fällt somit natürlich auch weg. Ich glühe am ganzen Körper. Nun ist die Frage ob jemand damit Erfahrungen hat und was man machen kann ? In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich es nicht so schlimm zum Zeitpunkt der Befruchtung und mach ca 4 Monaten wurde meine Haut viel besser, sodass ich nichts mehr hatte. Also da war nichts nötig. Aber mit dem jetzigen Gesundheitszustand kann ich nicht 4 Monate warten. Wäre für jeden Tipp sehr dankbar.
  4. L1Ma

    Stelara und Kinderwunsch

    Hallo zusammen, Ich habe seit meinem 7. Lebensjahr Pso. Mal mehr und mal weniger. Immer wieder in Schüben. Mit Anfang 20 wars sehr schlimm. Hatte es am ganzen Körper. Damals habe ich dann Humira bekommen. Hat ca. drei Jahre super gewirkt und dann von einem auf den anderen Tag plötzlich nicht mehr. Seit gut zwei Jahren spritze ich mir alle drei Monate 45 mg Stelara. Bin komplett erscheinungsfrei. Jetzt bin ich 27 Jahre alt und möchte schwanger werden. Man findet leider nur sehr wenig zum Thema Schwangerschaft und Stelara. Habe natürlich mit den Ärzten in meiner Hautklinik schon gesprochen aber die können mir auch nicht viel sagen. Nur , dass man 15 Wochen warten soll bevor man probiert schwanger zu werden. Gestern habe ich in einer Embryonaltoxikologischen Klinik angerufen und mich telefonisch beraten lassen. Aber auch die konnten mir leider nicht viel Neues sagen. Hat jemand von euch Erfahrungen gemacht mit Stelara und Schwangerschaft? Oder kennt ihr einen Arzt oder eine Klinik die sich damit besser auskennt?
  5. annis mama

    Hallo!! :-)

    Toctino und allgemeine Fragen zur schuppenflechte
  6. Hallo ich bin neu hier und habe schon viel gelesen aber das ist ja so verdammt viel... ich schildere mal meinen Krankheitsverlauf: Habe als Kind PS auf dem Kopf bekommen, und kleine Stellen an den Armen, es gab Cortison und UV-Kammlampe, das hat lt. meiner Mutter gut geholfen, darauf folgte dann Heuschnupfen. Es waren nur kleine Stellen die ich kaum wahr genommen habe und habe das Cortison auch so gut wie nie genommen. Wenn ich mal ins Solarium ging wurde es auch deutlich besser. 2010 wurde ich schwanger und plötzlich waren die Stellen die über die Jahre nach meinem Abitur mehr und größer wurden komplett weg. Die Freude war riesen gross und die Hoffnung dass es für immer weg ist aus. Allesdings war es nach der Entbindung eine Frage von wenigen Stunden und es kam wieder und über die Wochen wurde es immer mehr und immer schlimmer. 2011 wurde ich erneut schwanger und wieder war alles weg! Babyweiche Haut und nichts mehr zu finden von Schuppen Nun nach der zweiten Entbindung vor 8Wochen kam es erneut wieder und noch schlimmer als nach der ersten Schwangerschaft nun brennen mir die Stellen unerträglich doll. Stress habe ich natürlich , keine Frage aber ich kann meine Kinder ja nicht links liegen lassen so klein wie sie sind habe ich einen Fulltimejob. Während der Schwangerschaft habe ich auch Schmerzen in den Hüftgelenken bekommen (Verdacht Osteoporose wurde nicht bestätigt aber das palathormon oder so ist nicht gut lt blutbild) sowie Colestase aufgrund der schlechten Leberwerte. Seit ein paar Tagen habe ich heftige Schmerzen in den Fussmittelknochen bis zu den Zehen, es fühlt sich an als bekomme ich jeden Moment einen Krampf aber bekomme ich nicht. Magnesium nehme ich vorsorglich aber wenn das Gefühl kommt habe ich schon Angst vor diesem unerträglichen Schmerz, weil der zweite Zeh dann einfach hart runter fällt und nicht mehr zu bewegen geht. Aber zum Hautarzt mag ich nicht dort bekommt man eh nur Cortison. Eine Heilpraktikerin hat mir lauter chinesischen wuwu erzählt ich hab Hitze in mir und Wind und Wasser... naja davon wirds auch nich besser... auf Milchprodukte,schweinefleisch,Brot,Nudeln usw verzichten geht auch nicht, irgendwas muss ich ja schliesslich noch essen bin eh schon sehr schlank... also eigentlich hilft nur schwanger sein, komisch könnt ihr euch das erklären? ich möchte eigentlich nur 2 Kinder haben
  7. Sandra82

    Schwanger! Wie Linderung der Pso?

    Hallo Zusammen, Meine Pso ist sehr hartknäckig und großflächig über den ganzen Körper verteilt. Da bei mir nie wirklich was gut und längerfristig angeschlagen hat, bekam ich vor ein paar Jahren Enbrel verschrieben. Damit ging die Flechte zum ersten Mal kontinuierlich zurück. Dann kam unser Kinderwunsch und ich hab Enbrel im April 2010 abgesetzt. Die Schwangerschaft ließ auf sich warten und ich habe mit Psorcutan, einem Klinikbesuch (5,5Wochen im Mai 2012) und einem Griechenlandurlaub im September diesen Jahres irgendwie versucht meine Haut in den Griff zu bekommen. Mit mäßigem Erfolg... Jetzt hat es endlich mit der Schwangerschaft geklappt (5.Woche)! Ich freu mich wahnsinnig, aber meine Haut ist förmlich noch mehr explodiert. Ich weiß das ich Psorcutan nicht mehr nehmen darf und nur reines Kortison gehen würde. Aber mit Kortison komme ich nicht zurecht, egal was für einen Ausschleichungsplan ich mir gemacht habe, es kam immer zum rebound Effekt. Was kann ich jetzt noch tun? Ich bin echt verzweifelt, weil alles juckt und schuppt. :-( Ich probiere derzeit: - oft baden (Salz, Mandelöl, Vollmilch, Olivenöl) - viel mit urea oder bepanthol einschmieren - ab und zu melkfett - und gerade probiere ich einen quarkwickel an den stellen auf der Stirn aus Habt ihr noch Ideen? Viele Grüsse, Sandra...
  8. colllinsmama

    Nun auch hier gelandet...

    Hallo zusammen, ich heiße Steffi, bin 27 Jahre alt und leide seit meinem 14. Lebensjahr an Pso. Auslöser der Pso war damals ein Medikament gegen Bluthochdruck (Betablocker), weil ich eben genauso lange schon unerklärlich (und leider auch unbehandelbaren) hohen Blutdruck habe. Meine Mutter ist ebenfalls seit ihrer Jugend ganz schlimm von Pso und Psa betroffen. Eigentlich hat mich bis vor ca. 2 Jahren die Pso nicht wirklich hart getroffen. Es waren immer mal wieder kleinere Stellen vorhanden, die ich mit angerührter Creme aus der Apotheke behandelt habe - kein großes Ding. Vor meiner Schwangerschaft war die Pso etwas schlimmer, hat sich aber in der Schwangerschaft dann komplett vom Acker gemacht und kam auch jahrelang nicht bzw. kaum wieder. Seit 2 Jahren nun gerate ich von einem Schub in den nächsten. Betroffen bin ich an beiden Händen (sehr stark), an der Kopfhaut (komplett), Ohren, kleinere Stellen im Gesicht, Bauch, Rücken, Ellbogen, Beine vorne wie hinten - gott sei Dank überall nur punktuell (bis auf die Kopfhaut), meine größte Stelle ist etwas größer als ein 2-EURO-Stück (Ellbogen). Anders als meine Mutter, die leider großflächig davon betroffen ist. Behandelt habe ich die letzten Jahre eigentlich immer mit Daivobet Salbe - mit mal mehr, mal weniger großem Erfolg. Vor 4 Wochen war ich eine Woche im Urlaub und kam nahezu erscheinungsfrei zurück. Musste im Urlaub auch gar nix schmieren, außer Feuchtigkeitscreme. Eine Woche später hab ich dann leider ne Angina bekommen und musste Antibiotika nehmen, seitdem ist die Pso zurück wie sonst noch nie. Ständig entdecke ich neue Stellen, an denen sie auftritt und durchs Schmieren ergibt sich keine Besserung. Bislang war ich bei einem Hausarzt, der mal eben drüberguckt und ein Cremchen verschrieben hat. Kam ja damit auch ganz gut klar die letzten Jahre. Mit meinem aktuellen Zustand fühlte ich mich dort aber nicht mehr gut aufgehoben und war gestern bei einem neuen Hautarzt - von dem ich im übrigen sehr begeistert bin. Er guckte sich jede Stelle genauestens an, füllte mit mir Fragebogen aus und meinte am Ende des Gesprächs: "Wir versuchen es mit Fumaderm" - zusätzlich erhalte ich 2-3 Mal die Woche UVB-Bestrahlung. Habe nun gestern Abend meine erste Tablette Fumaderm Initital genommen - mehr dazu schreibe ich wohl besser im entsprechenden Forum. Meine Mutter hatte vor 3 Jahren eine Therapie mit Fumaderm nach 4 Monaten abbrechen müssen, da sie nicht mehr arbeiten gehen konnte in dem Zustand! Ich freue mich jedenfalls auf regen Austausch mit Leidensgenossen... Bis dahin, liebe Grüße
  9. Ich bin neu hier und die letzten Themen würden vor so länger Zeit bearbeitet, dass ich dachte ich frag mal nach Bin gerade etwas am verzweifeln. Ich bin 38 Jahre alt, habe seit Anfang 20 eine diagnostizierte Psoriasis Plaque mit der es sich aber Leben ließ. Irgendwann kamen Blasen an Handflächen und Fußsohlen dazu, was ich aber immer irgendwie in den Griff bekommen habe. Seit 2015 lebe ich durch eine Diagnose Glutenfrei und meine Haut wurde super ? jetzt würde ich im November zum ersten Mal Mama. Ich bekam im Januar eine eitrige Angina und was soll ich sagen, Ich hätte noch nie solche Probleme? meine Hände und Füsse sind rissig, eitrig und entzündet. Am ganzen Körper bilden sich Plaque Stellen. Ich bin im Behandlung, bekomme eine Phototherapie, jedoch schlägt es nicht wirklich an. Ein paar Tage sieht es aus als würde es sich bessern, aber dann kommt ein Rückfall. Mein Arzt (war froh das ich einen bekommen hab) hat nur geschätzte 5 Minuten Zeit. In der Praxis geht es zu wie im Taubenschlag. jetzt hoffe ich, dass vielleichz hier jemand einen Tipp/Hilfe für mich hat. Und wenn es nur ein Austausch ist, es ist schon zu wissen das man nicht alleine damit ist. ich danke euch
  10. Mich würde es einfach mal interessieren ob man durch PSO eigentlich noch schwanger werden kann. Und welche Medikamente nicht die Fruchtbarkeit einschränkt. Bitte um Rat! LG <3
  11. Sarah M. 86

    Stelara und Schwangerschaft

    Hallo! Mein Freund und ich planen in nächster Zeit zu versuchen ein Baby zu bekommen. Momentan spritze ich ca. alle 12-14 Wochen Stelara 45 mg. Ich weiß, das empfohlen wird 15 Wochen Abstand bis zum Eintritt einer Schwangerschaft zu warten bzw. bis man beginnen sollte es zu versuchen. Ich wollte fragen ob jemand von euch in dieser Sache eigene Erfahrungen gemacht hat, bzw unter einem Biological schwanger geworden ist und wie es demjenigen (derjenigen eher ☺) und dem Nachwuchs damit ergangen ist. Danke schon mal für eure Antworten! Liebe Grüße, Sarah
  12. Guest

    Pille und PSO

    Hallo "Mädels" ich wollte Euch mal fragen, ob Euch irgendwelche Zusammenhänge, Verschlechterungen oder Verbesserungen, im Zusammenhang mit der Pilleneinnahme aufgefallen sind. Ich nehme die Pille mit Unterbrechungen (während der Schwangerschaft) jetzt seit 15 Jahren und habe mir vor Kurzem Gedanken darüber gemacht, ob das schlecht für die PSO ist?? Meine Frauenärztin habe ich noch nicht gefragt, aber ich habe sowieso kein besonderes Vertrauen in die Ärzte, wenn sie sich nicht besonders mit PSO auskennen, und so richtig kennt sich da doch keiner aus!, wenn es nicht gerade ein Speziallist ist.Deshalb frage ich im Forum, da sind doch die wahren Speziallisten Viele Grüße Laura wenn Euch das Thema zu persönlich oder zu unangenehm ist um das öffentlich auszuhandeln, könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken.
  13. Nina2709

    Pso und Schwangerschaft

    Hallo . Ich habe bis vor kurzem noch meine pso mit tamifyra behandelt . Die Spritzen waren hervorragend und ich war erscheinungsfrei . Dann erfuhr ich plötzlich das ich schwanger bin und konnte die Therapie nicht fortsetzten . Natürlich kam jetzt meine pso stark zurück und ich habe Schmerzen und ich fühle mich sehr unwohl .Hat jemand Erfahrungen mit Cremes , Salben usw zur Linderung in der Schwangerschaft . Bin jetzt 17 Woche . Muss also noch ne Weile durchhalten . Hoffe auf Hilfe.
  14. Huhu ihr Lieben, ...seit einigen Monaten versuche ich schwanger zu werden. Trotz der Einahme von Agnustan will mein Zyklus nicht so wie ich dass will. Meine Frauenärztin konnte Follikel sehen, ich habe demnach regelmäßig meinen Eisprung. Nun habe ich bereits 2 x das Problem gehabt, saß die zweite Zykushälfte wesentlich verkürzt war. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und könnte es sein, dass ich als PSA Patientin auch zeitgleich unter einer Gelbkörperhormonschwäche leide. Ich nehme aufgrund des Kinderwunsches nach wie vor Sulfsalazin & Iboprofen. LG Jacky
  15. Dajana1981

    Pso-Schübe nach Schwangerschaft

    Hallo,dass die Schuppenflechte nach der Geburt eines Kindes schlimmer wird weiss man ja schon.Mein Sohn ist jetzt ein halbes Jahr.Ich habe bisher eine Kortisonsalbe bekommen und die hat auch super geholfen.Aber dann kam alles schlimmer wieder.Darauf bekam ich 1,5%Salizylsäurecreme und da passierte garnix.Ausser dass die betroffenen Hautstellen extrem empfindlich sind.Kann mir hier eine Leidensgenossin sagen was bei ihr geholfen hat?Ich habs an den Ellbogen und Knien und diverse andere kleinere Stellen.Ich danke schon mal im Voraus!
  16. Hallo zusammen ich stelle mich einmal vor. Ich bin Sarah, 25 Jahre und seit fast einem Jahr Mutter. In der Schwangerschaft habe ich einige trockene stellen im Ohr gehabt und mir nchts gedacht aber als mein kleiner dann auf der Welt war, wurde es schlimmer... Mittlerweile sind de gesamte Kopfhaut inklusive Ohren und Stirn betroffen. Außerdem Beine und Bauch. Auf den Arzttermin musste ich 5 Monate warten und habe mich zurückgezogen. Mittlerweile bekomme ich Fumaderm, antidepressiva und Schlafmittel und habe KEINEN einzigen Freund behalten. Ich suche hier nach möglichen Freunden die selbst mit der Krankheit zu tun haben und den Problemen mit Akzeptanz statt Ausgrenzung entgegen kommen.
  17. Emma2014

    Hallo.

    Hallo. Mein Name ist Emma und ich habe die "Diagnose" Schuppenflechte erst seit Kurzem. Nachdem monatelang von einem Ekzem oder nicht definierbarem Ausschlag ausgegangen wurde. Ich bin 35 und schwanger. Die Schuppenflechte habe ich erst seit ich schwanger bin - im Analbereich. Die reagiert aber nur auf Lebensmittel. Auch funktioniert meine Verdauung überhaupt nicht mehr, was das Ganze mM nach triggert.. - esse ich Lebensmittel und habe danach einen Blähbauch, kommt auch der Juckreiz. Esse ich ein Lebensmittel auf das ich allergisch bin (zb Roggen, Dinkel) hab ich einen Schub. Ich bin mir nicht sicher ob das wirklich Schuppenflechte ist, da von 10 Ärzten nur eine das als Diagnose stellte und meinte man müsse das von "innen" heilen, da hilft äusserlich nichts. ..damit hat sie recht, Salbe hilft keine (ausser 2 Cortisone - eines Anal und ein anderes wenn ich vaginal Entzündungen kriege). Ich bin hier weil ich fragen wollte ob jemand von euch etwas ähnlich schon irgendwann gehört / erlebt hat. Danke, lg Emma.
  18. michi85

    Am Ende

    Hallo Ihr lieben. bin ganz neu hier und hoffe das ihr mir helfen könnt. Ich habe schuppenflechte seit ich denken kann mal mehr mal weniger, in der ersten schwangerschaft war alles weg und nach der zweiten hat es mich voll erwischt anfangs wie immer an armen und beinen doch jetzt habe ich seit wochen immer wieder alle 5-8 tage richtige schübe im gesicht! ich verkriche mich nur noch in der wohnung damit mich keiner sieht. bin schon oft drauf angesprochen worden und dann wird es noch schlimmer weil ich mich drüber aufrege. hat von euch jemand tips was ich machen kann??? bin echt am ende und könnte nur noch heulen. ich will wieder ich sein
  19. Hallo ich bin tracy 23 Jahre alt, ich habe vor knapp zwei Jahren einen Sohn bekommen und durch die starke Hormon Umstellung seit der Entbindung immer mehr und größer werdende stellen psoriasis. Mein Arzt ist ein ziemlicher Idiot, Stress vermeiden alleinerziehend mit Kind und Job ist fast unmöglich. ..ich habe das Gefühl vollkommen allein mit meiner Krankheit zu sein. Für alle anderen ist es nichts. ..für mich ist es die Hölle ..es brennt jucken und ich hab dicke Krusten auf dem Kopf so das ich ständig daran denken muss... im Schwimmbad fühle ich mich wie auf dem servier Teller ..habe das Gefühl alle beobachten mich ... ich hab so angst das es noch mehr wird... größere stellen.
  20. Sehr geehrter Herr Dr. Rihl, seit dem Jugendalter ist meine Freundin an Psoriasis erkrankt und vor drei Jahren wurde Psoriasis arthritis diagnostiziert. Angefangen hat die Therapie mit Metotrexat und derzeit nimmt Sie auf Grund unseres Kinderwunsches Sulfasalzin 2000 mg/Tag Cortison 5 mg/Tag, Pantoprazol und Naproxen 500 nach Bedarf. Leider haben manche Ärzte nur wenig Zeit oder verweisen auf den jeweiligen anderen Facharzt, Rheumatologe, Frauenarzt... Doch unsere Fragen werden leider nicht weniger. Was ist eine 'normale' Dosierung Sulfasalazin, diese sei unbedenklich für ein Baby im Mutterleib? Darf Cortison während der Schwangerschaft genommen werden? Gibt es Schwierigkeiten mit dem Pantoprazol? Welche Schmerzmittel oder Salben können während einer Schwangerschaft genommen werden? Durch die Einnahme von Sulfasalazin müssen zusätzlich Folsäuretabletten eingenommen werden. Nun steht Folsäuremangel und offener Rücken wohl in direktem Zusammenhang. Wieviel Folsäure pro Tag sollte vor einer Schwangerschaft genommen werden? Welche Therapieunterstützende Maßnahmen können wir durchführen (z.B. Nahrung, Bewegung, Entspannung, Yoga, Massagen, Akupunktur...)? Gibt es eine empfohlene Entbindungsmethoden (natürliche oder Kaiserschnitt), um Schübe nach der Schwangerschaft zu minimieren? Wie sieht es mit Vererbung dieser Krankheit aus? Wo können wir Unterstützung finden? Vielen Dank für Ihre Zeit und die Beantwortung unserer Fragen. Mit freundlichen Grüßen I & A
  21. Hallo ihr Lieben, wer von euch ist nach der Einnahme von Neotigason & MTX (nach der 2 Jahre Absetzpause) schwanger geworden? Da ich riesen Angst habe wenn ich schwanger werde das doch was im Körper blieb!? Wie habt ihr eure schwangerschaft erlebt da ich auch Arthritis habe!` lg Sandra
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.